18. Bundesliga-Spieltag

Ticker: Leipzig beendet Schalkes Serie

+
Schalkes Max Meyer (r.) im Duell mit Leipzigs Naby Keita.

Schalke 04 verliert den  Rückrundenauftakt zu bei RB Leipzig - und das verdient. Der Ticker zum Nachlesen.

RB Leipzig - FC Schalke 04 3:1 (1:0)

RB Leipzig: Gulacsi - Laimer, Orban, Upamecano, Bernardo - Demme, Keita (67. Poulsen) - Kampl, Bruma (83. Ilsanker) - Sabitzer, Augustin (63. Werner)

FC Schalke 04: Fährmann - Stambouli, Naldo, Nastsic - Caligiuri, Meyer, Oczipka - Schöpf (56. Pjaca), Harit (82. Konoplyanka) - Di Santo (55. Embolo), Burgstaller

Schiedsrichter: Deniz Aytekin

Tore: 1:0 Keita (41.), 1:1 Naldo (56.), 2:1 Werner (69.), 3:1 Bruma (71.)

Bes. Vorkommnisse: Fährmann hält Foulelfmeter von Augustin (37.)

RB Leipzig - FC Schalke 04: Ticker zum Nachlesen

SCHLUSS! Leipzig stoppt die Sieglos-Serie der Schalker, die zuvor 13 Partien ungeschlagen waren. Und das völlig zu Recht. Denn die zweite Halbzeit zeigte, dass Königsblau noch keine Spitzenmannschaft ist. Der Power, die RB auf den Rasen brachte, hatten die Knappen nur wenig entgegenzusetzen. Damit ist nun RB Leipzig, Schalke erst einmal Dritter. Nächste Woche steht für Schalke ein Heimspiel gegen Hannover an, wir berichten natürlich wieder im Live-Ticker.

90.+3 Minute: RB lässt hier nicht locker. Fährmann wehrt einen Schuss vom Werner noch ab.

90+2 Minute: Starkes Zuspiel von Poulsen auf Werner. Abseits. 

90.+1 Minute: Meyer springt der Ball bei der Annahme an die Hand. Das pfeift Aytekin zu Recht ab.

90. Minute: Es gibt 3 Minuten Nachspielzeit.

90. Minute: Werner aus spitzem Winkel- und der wird noch gefährlich. Fährmann ist aber da.

88. Minute: Gelb für Caligiuri.

86. Minute: Schalke versucht noch alles, bekommt aber nicht viel zustande. Auch, weil Leipzig hier nicht wirklich nachlässt.

83. Minute: Wechsel bei RB: Bruma geht, Ilsanker kommt.

82. Minute: Konoplyanka kommt für Harit.

80. Minute: Das ist ja Harakiri! Fährmann hält gegen Sabitzer, Stambouli klärt auf der Linie gegen Werner, ehe Fährmann gegen Bruma zur Stelle ist.

78. Minute: 45558 Zuschauer sind in der Arena. Ausverkauftes Haus.

77. Minute: Der Freistoß bringt den Schalkern keinen Ertrag. 

77. Minute: Harit holt an der linken Strafraumgrenze einen Freistoß heraus.

73. Minute: Wenn wir eines gelernt haben, dann Folgendes: Man darf Schalke nie aufgeben. Aber RB bringt hier einfach zu viel Power auf den Rasen.

71. Minute: Tor für Leipzig. Werner spielt von rechts in Zentrum auf Bruma. Naldo ist zu weit weg, der Leipziger zieht ins kurze Eck - und trifft. Da sieht Fährmann auch nicht so gut aus.

69. Minute: Tor für Leipzig. Naldo trickst da ein wenig zu viel und spielt auf der rechten Seite einen Fehlpass. Sabitzer lupft auf Laimer der spielt quer auf Werner - und der vollstreckt.

67. Minute: Erneuter Wechsel bei Leipzig: Keita geht, Poulsen kommt.

65. Minute: Stambouli setzt gut nach und leitet direkt weiter auf Burgstaller. Aber sein Versuch wird im entscheidenden Moment abgeblockt.

63. Minute: RB wechselt. Werner kommt für Augustin.

60. Minute: Harit spielt einen klasse Ball auf Embolo. Doch der Schalker wird von Bernardo abgelaufen.

59. Minute: Nastasic blockt einen Schussversuch von Keita ab.

56. Minute: TOOOOOR FÜR SCHALKE! Caligiuri tritt einen Freistoß ins Zentrum. Naldo steht im Zentrum blank - und das ist fatal. Der Kopfball-Aufsetzer des Brasilianers ist drin.

55. Minute: Embolo und Pjaca kommen für Di Santo und Schöpf.

55. Minute: Gelb für Keita nach Foul an Schöpf.

54. Minute: Bei Schalke stehen Pjaca und Embolo bereit.

53. Minute: Gelb für Nastasic nach Foul an Bruma.

52. Minute: Die Schalker müssen sich dringend etwas einfallen lassen, um sich vom RB-Druck zu befreien.

51. Minute: Bruma verfehlt nach einer lange Ecke an den langen Pfosten nur knapp.

50. Minute: Heidewitzka! Sabitzer tritt den Freistoß, und Caligiuri lenkt den Ball an die eigene Latte. Das ist gerade nochmal gut gegangen.

49. Minute: Naldo hält Sabitzer fest. Das gibt einen Freistoß für Leipzig von der linken Strafraumgrenze.

48. Minute: Stambouli ist bei einem hohen Ball auf Augustin zur Stelle. 

46. Minute: Weiter geht's. Beide Teams machen erst einmal personell unverändert weiter.

Halbzeit! Leipzig geht mit einer Führung in die Kabine, die so nicht in der Luft lag. Das intensive Duell brauchte ein wenig, um in Schwung zu kommen. Die Schlussphase bot den Zuschauern dann einige Höhepunkte wie eine Schalker Doppel-Chance von Burgstaller und Schöpf sowie den von Fährmann gehaltenen Elfer. Bei der Leipziger Führung hatte RB Glück, dass Naldo den Ball für Fährmann unhaltbar abfälschte. Aber Glück gehört im Fußball bekanntlich dazu. Wir sind gespannt auf den zweiten Abschnitt.

45. Minute: 60 Sekunden gibt es im ersten Abschnitt obendrauf.

41. Minute: Tor für Leipzig. Keita hält aus 20 Metern drauf, Naldo fälscht unglücklich ab und macht ihn damit unhaltbar für Fährmann, der ins linke Eck unterwegs war. Der Ball schlug dann in der Mitte ein.

39. Minute: Di Santo köpft, aber bekommt nicht genügend Schwung dahinter.

37. Minute: GEHALTEN! Der Gefoulte tritt selbst an. Augustin schie0ßt ins rechte Eck, Fährmann pariert glänzend! 

36. Minute: Elfmeter für Leipzig! Caligiuri verliert den Ball. Augustin ist durch, Stambouli trifft den Leipziger an der Wade. Aytekin zeigt auf den Punkt.

36. Minute: Gelb für Sabitzer wegen Meckerns.

35. Minute: Huuui! Sabitzer hält mal aus 22 Metern mal drauf, Fährmann wehrt dden aber gut ab.

35. Minute: Meine Damen und Herren, so laaangsam nimmt das Spiel an Fahrt auf.

34. Minute: Keita zieht von links nach Innen, Naldo grätscht entscheidend dazwischen.

33. Minute: Schalke wirkt wieder deutlich griffiger.

32. Minute: Auf der anderen Seite versucht es Di Santo mit einer Hereingabe von links, Upamecano klärt am kurzen Pfosten.

30. Minute: RB kontert mit Tempo. Sabitzer flankt von links, erreicht aber niemanden.

28. Minute: Schöpf aus 16 Metern - knapp vorbei.

28. Minute: Jetzt macht Schalke Druck. Harit macht Tempo, gibt weiter auf Oczipka. Der legt von der Grundlinie ab auf Burgstaller. Der kriegt ihn noch, zieht ab - Gulacsi pariert. 

27. Minute: Harit läuft Laimer davon, legt für Schöpf ab. Doch der Österreicher verzieht.

26. Minute: Gulacsi fängt einen Freistoß von Oczipka aus dem Halbfeld ab.

23. Minute: RB erhöht den Druck. Schalke verliert zunehmend Bälle im Spielaufbau.

21. Minute: Das ging gerade noch einmal gut. Leipzig verlängert einen Freistoß aus dem Halbfeld ins Zentrum. Dort lauert Orban, aber Fährmann ist dann doch im richtigen Moment zu Stelle.

19. Minute: Wieder ist Stambouli gegen Bruma zur Stelle, nachdem Caligiuri gepatzt hatte. Die Leipziger reklamieren Foulspiel, war es aber nicht.

19. Minute: Nach Torschüssen steht es aktuell 2:1 für Schalke. Beide Teams kommen nur selten in die Nähe des jeweils gegnerischen Strafraums.

17. Minute: An der Grundlinke blockt Stambouli Bruma gut ab. Abstoß für Schalke.

14. Minute: Stambouli geht gegen Bruma dazwischen. Aytekin lässt erst Vorteil weiterlaufen, pfeift dann aber doch ab, als RB den Ball verliert. Zu Recht.

13. Minute: Die letzten Minuten gehören den Schalkern - zumindest optisch. Aber da ist kein Durchkommen für Königsblau.

10. Minute: Stambouli klärt im Mittelfeld gut gegen Augustin.

8. Minute: Da haben wir die erste Chance! Schöpf bedient Burgstaller, der aus halbrechter Position allerdings an Gulacsi scheitert.

7. Minute: Beide Teams sehr abwartend. Beim Leipziger Ballbesitz steht Schalke kompakt und gut gestaffelt.

4. Minute: Ein Raunen geht durch die Arena. Augustin nimmt einen Pass an und verlängert auf den abschussbereiten Kampl, aber Erstgenannter steht im Abseits.

3. Minute: Bislang sehen wir hier in Leipzig eine ziemlich ausgeglichene Anfangsphase. Die Teams tasten sich ab, wie man so schön sagt. Ohne großes Risiko zu gehen.

1. Minute: Direkt mal eine Ecke für Schalke. Oczipka tritt sie, Naldo verlängert auf Di Santo. Ein Leipziger geht dazwischen.

ANPFIFF! Dann wollen wir mal!

+++ Nur in drei ihrer 20 Pflichtspiele gewannen die Königsblauen beide Halbzeiten: bei den 2:0-Heimsiegen gegen Leipzig, Mainz und Hamburg. S04 hält die Ligarekorde von 15 Treffern in der letzten halben Stunde und sechs Gegentoren durch Joker.

+++ Die Schalker sind seit 13 Pflichtspielen ungeschlagen, mussten sich aber in vier der letzten fünf Ligapartien mit einem Remis begnügen.

+++ Die Leipziger erzielten in ihren letzten vier Heimspielen genau zwei Treffer, holten aus den letzten beiden aber insgesamt nur einen Punkt.

+++ In sechs Heimspielen als Trainer gegen Schalke bejubelte Rangnick aber nur einen Sieg, während RB-Coach Ralf Hasenhüttl beide Heimaufgaben gegen die Knappen gewann.

+++ Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick holte bei seiner letzten Erstligatrainer-Station mit den Königsblauen in 56 Ligaspielen durchschnittlich 1,8 Punkte und damit mehr als die 1,76, die der aktuelle Tabellenzweite mit Coach Domenico Tedesco einfuhr.

+++ Durch einen umstrittenen Elfmeter von Timo Werner, der schon in der zweiten Minute im Strafraum gefallen war, und ein Eigentor von Sead Kolasinac zum 2:1-Endstand feierten die Sachsen im ersten Treffen mit den Schalkern ihren bislang einzigen Sieg.

+++ Und so beginnt Leipzig: Gulacsi - Laimer, Orban, Upamecano, Bernardo - Demme, Keita - Kampl, Bruma - Sabitzer, Augustin

+++ Als Einwechselspieler stehen Tedesco Keeper Nübel sowie McKennie, Bentaleb, Konoplyanka, Kehrer, Pjaca, Embolo.

+++ Naldo ist demnach fit, Der Brasilianer hatte zuletzt leichte Leistenprobleme.

+++ Das ist Schalkes Startelf: Fährmann - Stambouli, Naldo, Nastsic - Caligiuri, Meyer, Oczipka - Schöpf, Harit - Di Santo, Burgstaller

+++ Die Aufstellungen sind da. Schalke beginnt ohne Neuzugang Pjaca, dafür spielt Schöpf neben Harit auf der Doppel-Acht.

+++ Hallo und willkommen zum Topspiel des Rückrunden-Auftakts. Schalke 04 ist zu Gast bei RB Leipzig. Wir berichten an dieser Stelle im Live-Ticker.

RB Leipzig - FC Schalke 04: Vorbericht

Die Voraussetzungen sind schon einmal nicht allzu verkehrt. Der FC Schalke 04 kann zum Rückrundenauftakt der Bundesliga bei RB Leipzig am Samstag personell fast aus dem Vollen schöpfen.

"Es ist wichtig, gut zu starten. Wir wollen den Trend aus dem Vorjahr gerne fortsetzen", sagt Trainer Domenico Tedesco vor dem Topspiel des Tabellenzweiten am Samstag (18.30 Uhr) beim Verfolger aus Sachsen.

Mit Blick auf die gute Hinrunde (30 Punkte) mit zuletzt elf Bundesligaspielen (13 Pflichtspiele) ohne Niederlage und die Ziele für die Rückrunde meinte Tedesco am Donnerstag: "Natürlich wollen wir gern so weitermachen. Trotzdem ist es erst der 18. Spieltag. Und erreicht haben wir noch gar nichts."

Offen ließ der Coach, ob Leon Goretzka, der nach seiner Stressreaktion im Unterschenkel am Mittwoch erstmals wieder mit der Mannschaft trainierte, schon in Leipzig eine Option ist: "Leon ist schmerzfrei. Aber klar ist auch, dass wir kein Risiko eingehen werden."

Die Leipziger müssen derweil wahrscheinlich auf Nationalspieler Timo Werner verzichten. Wie Trainer Ralph Hasenhüttl am Donnerstag mitteilte, wird der 21-Jährige nach seiner Erkältung gegen die Königsblauen möglicherweise zunächst auf der Bank sitzen. "Bei Timo ist es schon so, dass er eine sehr lange Zeit weg war. Das ist natürlich nicht optimal", sagte Hasenhüttl: "Deswegen merkt man ihm schon an, dass er körperlich noch nicht in Schuss ist. Ob das Sinn macht, ihn von Anfang an zu bringen, weiß ich nicht."

Vor dem richtungweisenden Spiel gegen die in der Tabelle zweitplatzierten Schalker, die mit 30 Zählern nur zwei Punkte vor Leipzig auf Rang fünf liegen, zeigte sich Hasenhüttl voller Respekt. "Das ist die zweitbeste Mannschaft Deutschlands im Augenblick. Eine Mannschaft, die nicht so einfach zu besiegen ist."

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare