Ticker zum Nachlesen

"Mentalität schlägt Qualität": Schalke besteht Härtetest in Leipzig mit Bravour

+
Schalke 04 überraschte und überrumpelte Leipzig.

Schalke besteht den Härtetest und bringt RB Leipzig die erste Saisonniederlage bei. Einmal halt der VAR. Ticker zum Nachlesen.

RB Leipzig - FC Schalke 04 1:3 (0:2)

RB Leipzig: Gulacsi - Mukiele (Nkunku, 74.), Upamecano, Orban, Halstenberg - Sabitzer, Amadou Haidara, Demme (Lookman, 59.), Forsberg - Poulsen (Cunha, 66.), Werner

Ersatzbank: Mvogo, Ilsanker, Klostermann. Ampadu, Konaté, Saracchi, Nkunku, Lookman, Cunha

FC Schalke 04: Nübel - Kenny, Stambouli, Sané, Oczipka - Mascarell (Kabak, 82.) - Serdar, McKennie, Harit (Caligiuri, 69.) - Matondo (Schöpf, 85.), Burgstaller

Ersatzbank: Schubert, Miranda, Kabak, Nastasic, Uth, Raman, Kutucu, Caligiuri, Schöpf

Schiedsrichter: Manuel Gräfe

Tore: 0:1 Sané (29.), 0:2 Harit (43.), 3:0 Matondo (59.), 1:3 Forsberg (84.)

Gelbe Karten: Halstenberg (45. +5) // Caligiuri (85.)

Update 28. September, 18.38 Uhr: "Mit Mentalität schlägt man meistens Qualität, das gehört jede Woche dazu. Das beweisen wir Woche für Woche", erklärte Schalkes Keeper Alexander Nübel nach dem 3:1-Sieg beim bis dazu ungeschlagenen Spitzenreiter RB Leipzig.

Yussuf Poulsen, Stürmer auf Seiten der Sachsen, schlug in eine ähnliche Kerbe: Bei seinem Team habe "die Bereitschaft gefehlt, in die Zweikämpfe zu gehen und die zweiten Bälle zu erobern – und dann reicht es gegen einen starken Gegner nicht", meinte er. Wir fassen hier weitere Reaktionen zusammen.

Schalke besteht Härtetest in Leipzig mit Bravour

Julian Nagelsmann hat seine erste Niederlage mit RB Leipzig kassiert und die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga verspielt. Die Leipziger unterlagen am Samstag dem FC Schalke 04 mit 1:3 (0:2). Es war die erste Heimniederlage der Sachsen seit acht Monaten, als RB in der Red Bull Arena gegen Borussia Dortmund am 19. Januar 0:1 verloren hatte.

Diesmal überrannte das Team von David Wagner die bislang beste Abwehr der Liga. Vor 42 164 Zuschauern gingen die Gäste durch einen Kopfball von Salif Sané (29.) und einen Foulelfmeter von Amine Harit (43.) in Führung. Nach dem Wechsel erhöhte Rabbi Matondo (59.) auf 3:0. Leipzig verkürzte durch Emil Forsberg (83.) in der Schlussphase.

Gleich das erste Signal setzten die Schalker, die mit Matondo für Daniel Caligiuri nur eine Veränderung vornahmen: Guido Burgstaller (4.) traf den Ball von der Strafraumkante aber nicht voll. Die Gäste pressten im RB-Stil. Die Leipziger kamen erst langsam ins Spiel, kombinierten dann aber besser. Nach einer Viertelstunde scheiterte Marcel Sabitzer mit einem Schuss an der Lattenunterkante, eine Minute später rettete Schalkes Keeper Alexander Nübel gleich zweimal: Erst parierte er den Ball von Forsberg, dann den Nachschuss aus Nahdistanz von Sabitzer.

Schalke überrumpelt Leipzig

Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Auf der Gegenseite vereitelte Peter Gulacsi einen Schuss von Jonjoe Kenny (20.). Nach einer verlängerten Ecke von Bastian Oczipka war Sané freistehend per Kopf zur Stelle und erzielte mit seinem zweiten Saisontreffer die Gästeführung. Die RB-Abwehr war nicht auf der Höhe.

Nach einem Foul an Willi Orban ließ Schiedsrichter Manuel Gräfe weiterspielen, in der folgenden Situation traf Haidara im Strafraum Harit am Fuß. Erst nach Intervention des Videoschiedsrichters entschied Gräfe auf Foulelfmeter. Der gefoulte Harit (43.) schoss selbst und erhöhte mit seinem vierten Bundesligatreffer auf 2:0.

Nach dem Wechsel boten beide Teams weiter hohes Tempo und sehenswerte Aktionen. RB drückte, spielte aber zu ungenau. Schalke konterte über wenige Stationen. So wie nach einem Fehlpass von Mukiele: Mit schnellem Umschaltspiel schaffte Schalke eine Überzahl. Matondo - zuletzt noch in der 2. Mannschaft in der Regionalliga - konnte halblinks frei auf Gulacsi zulaufen und das 3:0 erzielen.

Leipzig war nun von der Rolle, gab aber nicht auf. Nationalspieler Marcel Halstenberg (65.) traf die Latte und Haidara (79.) prüfte Nübel mit einem Schuss - doch viel mehr kam zunächst nicht zustande. Erst Forsberg knackte mit seinem Schuss aus 20 Metern die Schalker Abwehr, allerdings unter ordentlicher Mithilfe von Nübel.

Ticker zum Nachlesen:

17.36 Uhr: "Wir haben so gespielt wie in den vergangenen Partien. Auf dem Platz steht eine Mannschaft mit sehr viel Leidenschaft, da ist die Taktik manchmal gar nicht so wichtig. Jeder weiß, was sein Mitspieler macht", erklärte Sascha Riehter, Koordinator der Lizenzspielerabteilung bei den Schalkern, am Sky-Mikro. 

17.31 Uhr: Schalke setzt sich mit einer starken Leistung und etwas Schiedsrichterglück in Leipzig durch und gewinnt den ersten richtigen Härtetest der Saison mit 3:1 (2:0). Und das durchaus verdient, die Königsblauen waren effektiver und wollten den Sieg auch mehr - und haben es geschafft, dass die Roten Bullen kaum ihre Stärken ausspielen konnte.

17.28 Uhr: Abpfiff! Es ist amtlich: Schalke gewinnt 3:1 in Leipzig.

90. +5 Minute: Cunha erkämpft sich den ball und zieht aus der zweiten Reihe ab. Kein Problem für Nübel.

90. + 2 Minute: Leipzig bekommt einen Freistoß aus guter Position. Forsberg steht bereit.

90. Minute: Nagelsmann beschwert sich lautstark und sieht die Gelbe Karte. Es gibt 5 Minuten Nachspielzeit.

90. Minute: Forsberg spielt auf Werner, aber dieser schießt nur ans Außennetz. Außerdem stand der DFB-Stürmer im Abseits.

89. Minute: Sabitzer bedient Cunha, aber der Brasilianer köpft vorbei. Es ist der 14 (!!!) Torschuss von RB.

87. Minute: Werner flankt in die Mitte und Sabitzer köpft Zentimeter vorbei. Schalke zittert etwas!

85. Minute: Caliguiri geht zu hart gegen Halstenberg rein und sieht die Gelbe Karte.

85. Minute: Schöpf kommt für Matondo ins Spiel.

84. Minute: Tor für Leipzig! 1:3! Nübel patzt! Forsberg zieht aus 25 Metern ab, Nübel faustet den Ball an die Latte und ins eigene Netz.

82. Minute: Mascarell bleibt wegen eines Krampfes liegen, er muss raus. Für ihn kommt Kabak ins Spiel.

79. Minute: Forsberg legt für Haidara auf, dessen Schuss kann Nübel mit einer Parade entschärfen.

78. Minute: Ecke Leipzig: Nkunku bedient Orban, aber dieser köpft deutlich vorbei. Keine Gefahr für Nübel.

77. Minute: Nübel spielt einen Fehlpass und Rb kommt zur Chance, Werners Abschluss ist aber ungefährlich.

74. Minute: RB-Wechsel Nummer Drei: Mukiele verlässt das Feld, für ihn kommt Nkunku.

73. Minute: Nochmal Schalke! McKennie köpft nach Flanke von Caligiuri knapp drüber.

72. Minute: Flanke Matondo, Kopfball Burgstaller, Glanzparade Gulacsi!

69. Minute: Schalke wechselt. Harit geht runter, Caligiuri kommt.

67. Minute: Leipzig macht weiter! Nach einem schnell ausgeführten Freistoß kommt Werner zum Schuss, aber dieser geht etwa zwei Meter drüber.

66. Minute: Bei den Gastgebern kommt Cunha für Poulsen ins Spiel.

66. Minute: Halstenberg nagelt den Ball aus 22 Metern an die Latte! Zweiter Aluminiumtreffer der Hausherren.

64. Minute: Forsberg schießt im Strafraum McKennie an, dieser bekommt den Ball an die Hand. Elfmeter gibt es aber nicht. Der Videoassistent in Köln hält es nicht für nötig einzugreifen.

63. Minute: Leipzig stürmt wie verrückt auf das Schalker Tor, doch die Defensivreihe der Blau-Weißen ist souverän. Bei Ballgewinn klappt das Umschaltspiel von S04 mustergültig.

59. Minute: Nagelsmann bringt Lookman für Demme. Schafft es RB hier nochmal ranzukommen?

59. Minute: Tor für Schalke! 0:3! Schalke macht das überragend. Wieder kontert Schalke über Harit, Matondo und Burgstaller gegen Orban und Upamecan. Orban bietet ein Musterbeispiel für unglaublich schlechtes Stellungsspiel. Harit bedient Matondo und der Waliser netzt ein. Bärenstark von S04!

57. Minute: Es scheint als wäre Upamecano der einzige Leipzig-Verteidiger. Der Franzose wird von seinen Mitspielern oft alleine gelassen und sieht sich im Angesicht mehrerer Schalker Angreifer. 

56. Minute: Serdar setzt sich auf links durch und bedient Burgstaller, dieser schließt per Volley ab, aber ein Leipziger Bein ist dazwischen und Gulacsi kann den Ball aufnehmen.

54. Minute: Nach einem Befreiungsschlag von Schalke kontern Harit und Matondo gegen Upamecano. Das machen die Königsblauen aber schlecht, Matondos Schuss wird von Upamecano zur Ecke geklärt.

53. Minute: Mukiele bedient  Sabitzer in der Mitte, dieser kann für Haidara ablegen. Dessen Schuss wird leicht abgefälscht, aber geht auch knapp drüber.

52. Minute: Matondo und Upamecano kommen ins Laufduell, im letzten Moment kann der Franzose stark per Grätsche klären. Wieder gibt es Ecke für Königsblau.

49. Minute: Jetzt geht es auf und ab. Beide Teams kommen zu Konterchancen. Erst ist Upamecano, dann Nübel zur Stelle.

47. Minute: Serdar bedient Matondo und S04 ist in Überzahl. Der Waliser schießt aus linker Position aber Gulacsi an. Ecke für den Club aus dem Revier.

16.37 Uhr: Anpfiff zur zweiten Hälfte. Schalke stößt an.

45. + 6 Minute: Kuriose Szene! Mascarell will den Freistoß in die Mitte bringen, aber jeder seiner Mitspieler hat ein paar Tipps parat und will diese mit Mascarell teilen. Schiedsrichter Manuel Gräfe wird das zu bunt und dauert zu lange. Der Unparteiische lässt den Freistoß nicht mehr ausführen und pfeift zur Halbzeit.

45. + 5 Minute: Serdar setzt sich stark durch und spielt zu Harit, dieser wird von Halstenberg gefoult. Es gibt die Gelbe Karte für den Leipziger.

45. + 2 Minute: Sabitzer will in den Strafraum flanken, Oczipka ist dazwischen und klärt zur Ecke.

45. Minute: Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit.

43. Minute: Tor für Schalke! 0:2! Harit tritt an und verwandelt halbhoch rechts. Gulacsi ahnt die Ecke, aber kann den Treffer nicht verhindern.

42. Minute: Elfmeter für Schalke!

40. Minute: Elfmeter für Schalke? Der Videoassistent lässt Gräfe eine Szene im Strafraum der Leipziger überprüfen. Harit kommt gegen Haidara zu Fall. Das ist ganz schwierig zu bewerten.

36. Minute: Über Umwege  kommt der Ball zu Sabitzer. Der Österreicher zieht ab, sein Ball geht aber etwas drüber. Nübel lässt die Hänge unten.

34. Minute: Poulsen kämpft sich mit viel Geschick und Leidenschaft, aber auch mit Glück durch den Strafraum und zieht aus spitzem Winkel ab. Mascarell kann klären.

32. Minute: Haidara hält den Fuß drüber, als Serdar passt. Das hätte Gelb sein müssen. Schiedsrichter Manuel Gräfe belässt es bei einer Ermahnung.

29. Minute: Tor für Schalke! 0:1! Starke Eckenvariante von S04! Kenny bringt den Ball in die Mitte, Mascarell läuft zum ersten Pfosten und verlängert den Ball auf den zweiten, wo Sané in die Luft steigt und einnickt.

26. Minute: Upamecano vertändelt den Ball, kann aber im Laufduell Burgstaller wieder einholen. Glück für Leipzig!

23. Minute: Konter für Leipzig über Poulsen und Werner. Der deutsche Nationalspieler will im Strafraum querlegen, aber sein Pass wird von Sané zur Ecke geklärt.

20. Minute: Aus dem Gewühle heraus kommt Kenny zum Abschluss, aber Gulacsi pariert mit dem Fuß. 

18. Minute: RB macht jetzt richtig Druck! Schalke hat kaum Luft zum Durchatmen.

16. Minute: Glanztat von Nübel! Zuerst rettet Schalkes Schlussmann gegen Forsberg, Sabitzers Nachschuss wird ebenso von Nübel pariert. Am Ende zieht Mukiele noch aus etwa 20 Metern ab, setzt den Ball aber drüber.

15. Minute: Forsberg legt für Sabitzer auf. Der Österreicher setzt den Ball an die Latte.

14. Minute: Bisher ist das Spiel sehr ausgeglichen, Schalke wirkt einen Hauch aktiver, aber  Leipzigs Defensive ist souverän.

11. Minute: Halstenberg flankt flach in die Mitte, wo Poulsen lauert. Nübel ist vor Poulsen am Ball, wird aber vom Stürmer leicht getroffen. Es gibt Freistoß für Schalke.

9. Minute: Demme spielt einen optimistischen Ball auf Poulsen in den Strafraum. Der Däne kommt, an den viel zu ungenauen Pass, aber nicht dran. Abstoß für S04.

7. Minute: Schalke wirkt wacher als die Gastgeber aus Leipzig. Im Spielaufbau spielen die RB-Akteure ungewohnt viele Fehlpässe.

4. Minute: Kenny bedient Burgstaller, der sich im Strafraum dreht und abschließt. Sein Schuss geht aber knapp rechts vorbei. Gulacsi muss nicht eingreifen.

3. Minute: Matondo wird auf die Reise geschickt, aber Upamecano läuft ihn aber ab.

2. Minute: Leipzig lässt den Ball durch die eigenen Reihen wandern. Schalke läuft früh an.

15.30 Uhr: Anpfiff! RB Leipzig stößt an.

++++ Unter ihrem neuen Trainer Julian Nagelsmann verloren die Leipziger keines ihrer sieben Pflichtspiele, sechs davon gewannen sie. "Dass wir jetzt am fünften Spieltag nicht anfangen, den Balkon am Leipziger Marktplatz zu schmücken, ist auch klar", sagte Nagelsmann jedoch.

+++ Sollte Leipzig Tabellenführer bleiben, wären die Sachsen erstmals vier Spieltage in Folge an der Tabellenspitze.

+++ Auch auswärts lief es zuletzt bei Königsblau: Die Schalker verloren keines ihrer vergangenen sechs Gastauftritte in der Bundesliga. Das hatte es zuletzt vor sieben Jahren gegeben.

+++ Bei den Schalkern ist der Trend ebenfalls positiv: Die Königsblauen gewannen erstmals seit März 2018 wieder drei Bundesliga-Spiele in Folge.

+++ Leipzig legte einen Rekord-Start hin: RB holte aus den ersten fünf Saisonspielen 13 Punkte. Das ist der beste Start der Vereinsgeschichte in der Bundesliga.

+++ Matondo also in der Startelf. Wagner sagt dazu am Sky-Mikro: "Er ist ein ganz junger Hüpfer, der Spaß macht und seine Qualitäten hat. Er ist seit gut drei Wochen wieder im Training. Das kann heute ein Spiel sein, das für ihn passt. Mal schauen, ob unsere Ideen aufgehen."

+++ Die Schalker gewannen nur eines der sechs Bundesliga-Duelle gegen RB Leipzig. Dazu kamen zwei Remis und drei Pleiten. 

+++ RB Leipzig ist seit Sommer 2016 Bundesligist. Seitdem holten die Sachsen 50 Punkte mehr als die Königsblauen.

+++ Während Raman nach Verletzungspause und nur einer komplett absolvierten Trainingseinheit wieder dabei ist, steht Skrzybski erneut nicht im Kader.

+++ Das ist Schalkes Startelf: Nübel - Kenny, Stambouli, Sané, Oczipka - Serdar, Mascarell - Matondo, McKennie, Harit - Burgstaller

+++ Die Aufstellungen sind da - und dürften den einen oder anderen überraschen. Im Vergleich zum Sieg gegen Mainz ersetzt Youngster Rabbi Matondo den erfahrenen Daniel Caligiuri. Ein Indiz für den Schalker Mut und dafür, dass Trainer Wagner auf Tempo setzt. Allerdings gehört auch zur Wahrheit, dass Caligiuri zuletzt weniger überzeugte.

+++ Schalkes Trainer Wagner weis natürlich um die Stärken der Leipziger. Dennoch will er nicht so einen Grusel-Fußball bieten, wie es die Königsblauen bei ihren jüngsten Gastspiel in Sachsen gezeigt haben. Ein Indiz für den neuen Schalker Mut, wie Sie hier lesen können.

+++ RB-Coach Nagelsmann lobt Schalke: "Es ist die Mannschaft mit den meisten Sprints, die Einzelspieler sind extrem viel unterwegs. Man merkt schon, dass sie viel arbeiten und gerade in den ersten 65 Minuten extrem hoch verteidigen."

+++ Hallo und willkommen zu unserem Live-Ticker. Für Schalke 04 steht der erste richtige Härtetest der Saison an, wenn Königsblau (10 Punkte) zu Gast bei Spitzenreiter RB Leipzig (13) ist.

RB Leipzig - FC Schalke 04 im Live-Ticker: Schiedsrichter-Team

Der DFB hat den erfahrenen Schiedsrichter Manuel Gräfe für das Duell zwischen RB Leipzig und Schalke 04 angesetzt. Bislang hat der 46-Jährige 45 Partien der Königsblauen gepfiffen. Die Bilanz für die Knappen: 17 Siege, 10 Remis und 18 Niederlagen. Für die Sachsen ist es das zehnte Aufeinandertreffen mit Gräfe. In den bisherigen neun Partien gab es für RB neun fünf Siege, zwei Remis und zwei Pleiten.

Die Assistenten von Gräfe an der Seitenlinie sind Guido Kleve und Sascha Thielert, 4. Offizieller ist Florian Heft. Die Video-Assistenten in Köln sind Günter Perl (VA) und Frederick Assmuth (VA-A).

RB Leipzig - FC Schalke 04 im Live-Ticker: Vorbericht

Für die Schalker ist die Höhenluft noch ein bisschen ungewohnt. Denn Königsblau reist als Tabellenfünfter zum Spitzenreiter RB Leipzig - und wundert sich selbst darüber. "Jetzt gibt's schon ein Topspiel. Wer hätte das gedacht?", meinte Ex-Profi Sascha Riether, seit Saisonbeginn Lizenzspieler-Chef, vor dem Duell am Samstag (15.30 Uhr) schmunzelnd.

Beim letzten Aufeinandertreffen steckten die Königsblauen noch tief im Abstiegskampf. Gerade waren sie mit 0:7 bei Manchester City hochkant aus der Champions League geflogen und hatten ihren abgestürzten Trainer-Überflieger Domenico Tedesco gefeuert. Ein halbes Jahr später ist der Beinahe-Absteiger nach drei Siegen in Folge und dem besten Saisonstart seit sieben Jahren in die Bundesliga-Spitzengruppe zurückgekehrt.

Aber ist Schalke schon wieder spitze und auf dem Weg zurück nach Europa? "Das ist eine total unrealistische Erwartungshaltung", warnte der neue Trainer David Wagner: "Wir alle wissen, wo der Verein herkommt." Wo es hingeht, soll das Spiel in Leipzig zeigen. Der erste echte Prüfstein nach drei Siegen gegen Hertha BSC (3:0), den SC Paderborn (5:1) und den FSV Mainz 05 (2:1) - Klubs, die nach fünf Spielen im Tabellenkeller stehen.

Spitzenreiter RB sei "ein richtiges Kaliber", betonte Sportvorstand Jochen Schneider, "daran wollen wir uns messen." Der 49-Jährige muss es wissen, bis Ende Februar arbeitete er noch als Leiter Sport bei den Sachsen. Sein Ex-Klub habe "mit den spannendsten Kader der Bundesliga". Schwächen sehe er "eigentlich keine".

Schalke steht dagegen erst am Anfang einer Entwicklung, an deren Ende Fußball a la Leipzig stehen soll. "Es ist erfrischend, was sie spielen, da macht es Spaß zuzuschauen", betonte Schneider, der schon bei seinem Amtsantritt den RB-Stil als Vorbild bezeichnet hatte. sid

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare