Keeper des S04

Trotz Regelbruch: Trainer verteidigt Schalke-Torwart Ralf Fährmann und strebt Änderung an

Torwart Ralf Fährmann hält Elfmeter bei Schalke 04 gegen Schweinfurt.
+
Schalke-Torhüter Ralf Fährmann hielt gegen Schweinfurt einen Elfmeter, beging aber auch einen Regelbruch.

Ralf Fährmann wurde beim 4:1-Erfolg des FC Schalke 04 gegen Schweinfurt zum Elfmeter-Helden. Trotz eines Regelbruches gibt es keine negativen Stimmen.

Gelsenkirchen – Zuletzt fehlte Ralf Fährmann (32) dem FC Schalke 04 in drei Bundesliga-Spielen in Folge. Gegen RB Leipzig hatte er sich an den Adduktoren verletzt und musste zur Halbzeitpause ausgewechselt werden. Nun stand der Keeper beim DFB-Pokal wieder im Tor, wie RUHR24.de* berichtet.

Doch im Spiel gegen Schweinfurt kam es zu einer kuriosen Szene, die allerdings von Schiedsrichter nicht geahndet wurde. Schalke-Torwart Ralf Fährmann beging einen Regelbruch, wurde aber vom Trainer verteidigt*. Dieser strebt sogar eine Änderung der Regeln an, weil er damit generell nicht einverstanden ist. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare