Bei Schalkes Sieg in Wolfsburg

Raus aus der Dunkelheit: Insua sieht nach Bundesliga-Debüt wieder Licht

+
Schalkes Pablo Insua gab in Wolfsburg sein Bundesliga-Debüt.

Nach einer ewig langen Krankheitspause gibt Pablo Insua bei Schalkes Sieg in Wolfsburg unverhofft sein Bundesliga-Debüt. Für sein rüdes Foul erhält er Rückendeckung.

Wolfsburg - Unverhofft kommt ja bekanntlich oft. Als Benjamin Stambouli plötzlich signalisiert hatte, Schmerzen am hinteren Oberschenkel zu haben, musste Domenico Tedesco reagieren. "Wir wollten bei ihm kein Risiko eingehen", erklärte Schalkes Coach nach dem 1:0-Sieg beim VfL Wolfsburg.

Weil Thilo Kehrer wegen seines geschwollenen Auges zu Hause geblieben war, war Pablo Insua die einzige Alternative für die Innenverteidigung. Jener Insua, der zuvor wegen einer Herzbeutel-Entzündung über sieben Monate keine Partie absolviert hatte, kam nach 64 Minuten zu seinem lang ersehnten Bundesliga-Debüt.

"Nach viel Dunkelheit in dieser Saison hat er endlich wieder Licht gesehen", sagte Tedesco: "Deswegen sind wir glücklich und stolz, dass er zu diesem Sieg beigetragen hat." Auch Manager Christian Heidel freute sich: "Der Junge hatte unheimlich viel Pech. Es geht jetzt darum, dass er wieder reinkommt."

Naldo: Arnold zu theatralisch

Dabei war dem 24 Jahre alten Spanier, der im Sommer von Deportivo La Coruna zu den Königsblauen gewechselt war, anzumerken, dass ihm die Spielpraxis fehlt. Hier und da fehlte ihm das Timing. Vor allem in der 84. Minute, als Schalkes Verteidiger Maximilian Arnold rüde von den Beinen holte und noch mit Gelb davonkam.

Knapper Sieg: Das sind die Bilder zum Duell Schalke gegen Wolfsburg

"Er kam rein, war direkt aggressiv und hat direkt ein Zeichen gesetzt -  auch wenn es vielleicht nicht richtig war", meinte Breel Embolo: "Aber es war wichtig." Naldo schützte seinen Abwehrkollegen und meinte: "Arnold war da ein bisschen theatralisch."

Insua selbst war derweil nur glücklich, "nach vielen Monaten harter Arbeit und viel Leid" endlich wieder auf dem Rasen gestanden zu haben. Bei Instagram schrieb er: "Vielen Dank an alle für ihre Hilfe in dieser Zeit."

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare