Nach Suspendierung

Schalkes Trainer Stevens begnadigt Bentaleb

+
Nabil Bentaleb darf wieder bei den Profis des FC Schalke 04 ran.

Nabil Bentaleb war beim FC Schalke 04 unter Trainer Huub Stevens in Ungnade gefallen und suspendiert worden. Der Coach begnadigt ihn – aus diesem Grund.

Gelsenkirchen - Nach seiner Versetzung in die U23 wird Fußballprofi Nabil Bentaleb von Schalke-Coach Huub Stevens begnadigt. Der 24 Jahre alte Algerier Bentaleb darf von Dienstag an wieder mit den Profis trainieren und gehört auch wieder dem Bundesligakader an.

"Gemeinsam mit Gerald Asamoah und U23-Trainer Torsten Fröhling haben wir in den vergangenen Tagen Nabils Verhalten besprochen", wurde Stevens am Montag in einer Vereinsmitteilung zitiert. Die Rückmeldungen zu Bentalebs Trainingsleistungen und zu dessen Verhalten in der U23 seien durchweg positiv gewesen. "Daher haben wir entschieden, ihn wieder zurück ins Team zu holen", sagte Stevens.

Bentaleb war von Stevens am 17. März, einen Tag nach dem Schalker Heimspiel gegen RB Leipzig (0:1), aus disziplinarischen Gründen in die U23 versetzt worden.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Lesen Sie auch: Schalke- und BVB-Fans aufgepasst: Sky und ARD zeigen das Derby!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare