Ab in die U23

Nabil Bentaleb: Damit begründet der Algerier seine Abwesenheit

Schalkes Trainer-Routinier Huub Stevens greift durch. Nabil Bentaleb wurde "aufgrund einer disziplinarischen Verfehlung" bis auf Weiteres zur U23-Mannschaft, die in der Oberliga Westfalen kickt, versetzt. Das ist der Grund.

Update, 21. März, 17.00 Uhr: Am Donnerstagnachmittag gab der beschuldigte Schalker Mittelfeldmann Nabil Bentaleb seine Sicht der Dinge preis. Auf der sozialen Plattform Instagram veröffentlichte der Algerier ein Foto mit zwei Neugeborenen auf dem Arm, darunter schrieb er: "Die beste Sache, dir mir in meinem Leben passieren konnte." Klar ist: Der 24-Jährige ist Vater geworden. Gleich darauf begründete er damit auch sein Fehlen bei der Schalker 0:1-Pleite gegen RB Leipzig, habe er in der Hektik schlichtweg vergessen, eine SMS zu senden und sich abzumelden. Seinen Post beendete Bentaleb mit den Worten: "Lasst uns jetzt über Punkte nachdenken, Glück Auf!". Ob der Algerier mit seiner Begründung auf Gnade seitens Huub Stevens stößt, bleibt abzuwarten.

Update, 20. März, 10.00 Uhr:  Auch Schalkes neuer Sportvorstand Jochen Schneider ist nicht gut auf Schalkes Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb zu sprechen. "Ich habe kein Verständnis dafür, dass so etwas in einer für uns so prekären Situation passiert", sagt Schneider im Gespräch mit der Sport Bild.  "Wir müssen alle in die gleiche Richtung marschieren, sonst geht es nicht.“ Trainer Huub Stevens habe, so heißt es in der Sport Bild, Bentaleb darauf hingewiesen, dass er trotz seiner Verletzung zum Spiel gegen Leipzig zu erscheinen habe.

Update, 18. März, 9.30 Uhr: Warum hat der FC Schalke seinen Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb zur U23 in der Oberliga geschickt? Der Kicker gibt in seiner Berichterstattung die Antwort. Der Algerier soll beim 0:1 gegen RB Leipzig nicht im Gelsenkirchener Stadion gewesen sein. Das sei, so berichtet der Kicker, gar nicht gut angekommen. Bentaleb leidet zurzeit unter Leistenproblemen und ist in einer Reha-Maßnahme.

Bentaleb: Schalke schmeißt Spieler aus dem Kader

Gelsenkirchen - Nähere Angaben zu der Maßnahme machte der FC Schalke 04 nicht. "Für eine Rückkehr in den Profikader ist die Tür selbstverständlich offen, eine zeitliche Begrenzung für diesen Schritt haben die Verantwortlichen daher nicht festgelegt", hieß es in einer Mitteilung auf der Vereins-Homepage. Tags zuvor hatte der 24 Jahre alte Bentaleb beim 0:1 gegen RB Leipzig wegen "Leistenproblemen" gefehlt. Der Algerier befindet sich nach Klubangaben derzeit in der Reha.

Lesen Sie hier unseren Live-Ticker vom Spiel gegen RB Leipzig nach

Stürmer Guido Burgstaller sagte seine Teilnahme an den Länderspielen der österreichischen Nationalmannschaft gegen Polen und Israel ab. Der 29 Jahre alte Angreifer plagt sich seit einiger Zeit mit körperlichen Problemen herum und wird sich am Dienstag "einer komplexen Zahnoperation" unterziehen. Training und Spiele habe Burgstaller zuletzt nur mit schmerzstillenden Spritzen absolvieren können. Wie lange er ausfallen wird, ist noch unklar.

Lesen Sie auch: Schalke-Trainer Stevens nach Leipzig-Pleite: "Ich tue es aus Liebe"

Schalke 04 verliert erstes Spiel unter Huub Stevens

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare