Noch kein Einsatz für den S04

Vom Sparringspartner zur Nummer eins: Michael Langer plötzlich auf Schalke im Tor

Michael Langer S04 FC Schalke 04
+
Nach einem irren Werdegang trägt Michael Langer seit Juli 2017 das Trikot des FC Schalke 04, jetzt steht er vor seinem Debüt für den S04.

Michael Langer gilt beim FC Schalke 04 als ewige Nummer drei. Doch jetzt rückt der Österreicher in den Fokus und könnte mit 35 Jahren sein S04-Debüt feiern.

Gelsenkirchen – Seit Juli 2017 steht Michael Langer beim FC Schalke 04 unter Vertrag. Einen Pflichtspiel-Einsatz feierte der 35-Jährige bis zum Dezember 2020 aber nicht. Doch das könnte sich für den Torwart gegen Bayer Leverkusen ändern, wie RUHR24.de* berichtet.

Denn nach den Verletzungen von Frederik Rönnow und Ralf Fährmann muss wohl der dritte Keeper im Kader des S04 den Kasten hüten. Michael Langer rückt vom Sparringspartner zur Nummer eins auf und steht plötzlich im Schalke-Tor*. Die Karriere des Österreichers wirkt allerdings durchaus verwunderlich. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare