Schalke 04

Max Meyer lehnt Vertragsverlängerung ab

+
Nationalspieler Max Meyer wird den Fußball-Bundesligisten Schalke 04 spätestens nach Ende seines Vertrages im Sommer 2018 verlassen.

[Update 18.25 Uhr] Gelsenkirchen - Nationalspieler Max Meyer wird FC Schalke 04 spätestens nach Ende seines Vertrages im Sommer 2018 verlassen.

"Ich habe ein Angebot zur Verlängerung bekommen, aber mit meinem Management entschieden, es nicht anzunehmen", sagte Meyer im EM-Trainingslager der deutschen U21-Nationalmannschaft in Grassau der Bild-Zeitung.

Wollen die Schalker noch eine Ablösesumme für den 21-Jährigen erhalten, müssten sie ihn damit in diesem Sommer verkaufen. Die Gelsenkirchener verloren im Vorjahr Joel Matip ablösefrei, in diesem Jahr Sead Kolasinac und drohen 2018 auch Mittelfeldspieler Leon Goretzka ohne Entschädigung zu verlieren.

Meyer zeigte sich für alles offen. Ob er in diesem oder im nächsten Sommer gehe, "das ist die Frage", sagte er: "Klar ist, dass ich nächste Saison besser zur Geltung kommen muss." Einen Wechsel zum Liga-Rivalen VfL Wolfsburg schloss Meyer dagegen aus: "Das ist keine Option für mich."

Bei Sky Sport News HD sagte Meyer, es habe ihn gestört, dass manche Dinge "nicht richtiggestellt wurden. Dadurch wurde ich in eine Ecke gedrängt". Er bezog sich darauf, dass öffentlich verlautet sei, der Verein wolle nicht verlängern, obwohl er ein Angebot gehabt habe.

Schalke-Manager Christian Heidel gibt die Hoffnung auf einen Verbleib des Eigengewächses offenbar nicht auf. Er sagte zu Sky Sport News HD, man habe Meyer "ein sehr, sehr gutes Angebot" gemacht. Das sei ohne Angaben von Gründen "zunächst" abgelehnt worden: "Gespräche zu einem späteren Zeitpunkt sind möglich."

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare