Facebook-Bilder geöndert

Meyer: Trainingsabbruch - und offensichtlich mit Schalke abgeschlossen

+
Max Meyer wird Schalke wohl im Sommer verlassen.

Max Meyer hat am Mittwoch das Training auf Schalke vorzeitig abgebrochen. In den sozialen Netzwerken deutet er mehr oder minder an, mit Königsblau abgeschlossen zu haben.

Gelsenkirchen - Nach einer Stunde war für Max Meyer Feierabend. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler von Schalke 04 brach das Training am Mittwochvormittag vorzeitig ab - offiziell wegen eines Schlages auf den rechten Fuß. Eher eine Vorsichtsmaßnahme.

Ohnehin spielte Meyer zuletzt keine Rolle, kam in den vergangenen drei Pflichtspielen der Königsblauen nicht zum Einsatz - was auch an seiner derzeit lustlosen und antriebslosen Haltung liegt. Meyer, der eine Vertragsverlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrages abgelehnt hat, scheint Schalke bereits abgehakt zu haben.

Profilbild geändert

Auf seiner offiziellen Facebook-Seite änderte er am Mittwoch Profil- wie auch Titelbild, wofür er einen regelrechten Shitstorm erntete. Statt eines im königsblauen Trikot wählte er nun Motive im DFB-Dress. 

Und auf seinem Instagram-Profil ist ebenfalls nur noch vom DFB zu lesen - keine Spur mehr von Schalke. Auch wenn es noch keiner offiziell ausgesprochen hat, scheint der Abschied von Meyer beschlossen zu sein.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare