Ex-Verein

Mascarell drückt Frankfurt die Daumen: "Sie haben es verdient"

+
Seit dem Sommer kickt Omar Mascarell für den FC Schalke 04.

Eintracht Frankfurt steht im Halbfinale der Europa League. Ohne Omar Mascarell, der wechselte schließlich zum FC Schalke 04. Eine Verbindung ist dennoch vorhanden.

Gelsenkirchen – Schalke-Sechser Omar Mascarell drückt seinem Ex-Klub Eintracht Frankfurt die Daumen – und hat seinen ehemaligen Mitspielern schon ein Motivationsvideo geschickt. Er glaubt daran, dass die SGE den Einzug ins Finale der Europa League schaffen kann. Dafür muss eine gute Leistung am Donnerstag (21 Uhr/hier im Live-Ticker) gegen den FC Chelsea im Halbfinal-Hinspiel her.

Lesen Sie auchDie 180-Grad-Wende: Wie Mascarell auf Schalke angekommen ist

„Es waren zwei spannende Jahre für mich in Frankfurt“, sagte Mascarell, der sich im Sommer den Knappen anschloss. „Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass sie bis ins Finale kommen. Sie haben es sich verdient“, so der Spanier. Eine Begründung lieferte er auch gleich mit. „Frankfurt arbeitet gut und hat starke Spieler. Es überrascht mich nicht, dass sie in dieser Saison so stark sind“, sagte Mascarell.

Kellerduell statt internationale Bühne

Der defensive Mittelfeldmann kämpft gerade selbst mit seinem Team um einen anderen Erfolg: Klassenerhalt. Am Sonntag geht es geben den FC Augsburg (13.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker oder hier im TV). Kellerduell statt internationale Bühne. „Es ist wie ein Finale für mich. Wenn wir gewinnen, machen wir den Klassenerhalt klar in der Bundesliga. Wir müssen fokussiert sein und es genau so machen wie gegen Dortmund. Wir sind bereit für Sonntag und in einer positiven Stimmung“, sagte er.

Mascarell spielt wieder größere Rolle auf Schalke

Seit seinem Wechsel nach Schalke spielt er dort nun eine etwas größere Rolle nach dem Trainerwechsel. „Ja, die Situation hat sich für mich jetzt verändert und ich bin glücklich mit dem neuen Trainerteam. Einen Vergleich möchte ich nicht wagen. Fußball ist halt so: Mal spielst du und mal spielst du nicht. Man muss einfach hart weiterarbeiten“, so Mascarell. Damit seine Eintracht ins Finale kommt und er in seiner neuen fußballerischen Heimat, dem Ruhrgebiet, den Ligaverbleib feiern kann.

Lesen Sie auchHeimspiel gegen Augsburg: So könnte Schalke starten

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare