Vertrag bis 2018

Verlängerung auf Schalke? Goretzka verspürt keine Eile

+
Leon Goretzka steht bei Schalke 04 noch bis Sommer 2018 unter Vertrag.

Gelsenkirchen - Schalke 04 möchte den Vertrag von Leon Goretzka gerne vorzeitig verlängern. Der 21-Jährige setzt sich nach eigener Aussage allerdings nicht unter Druck.

Für den FC Schalke 04 wäre es wohl in doppelter Hinsicht ein Schreckensszenario. Sollten die Königsblauen in dieser Saison das Minimalziel Europa League verpassen, droht wohl ein kleiner Ausverkauf. Gezwungenermaßen. Vor allem der Verbleib von Leon Goretzka und Max Meyer erscheint dann mehr als fraglich. Beide haben noch einen Vertrag bis 2018 bei den Königsblauen.

Manager Christian Heidel macht keinen Hehl daraus, beide gerne langfristig binden zu wollen und sagte zuletzt der Sport Bild: "Natürlich ist es grundsätzlich nicht unser Bestreben, Spieler ablösefrei ziehen zu lassen. Grundsätzlich hoffen wir, dass beide noch lange für Schalke spielen. Denn sie stehen ein Stück weit für diesen Klub."

Ohne Europapokal wird der Klub für die international begehrten Profis aber weniger attraktiv. Die Spieler selbst zerbrechen sich nach außen hin jedenfalls noch nicht den Kopf darüber. "Total entspannt" sei Goretzka in dieser Hinsicht, sagte er dem Kicker. "Es ist in der Tat noch früh, um sich darüber konkret Gedanken zu machen. Der Fokus muss auf einer erfolgreichen Rückrunde liegen. Dass schon jetzt über dieses Thema gesprochen wird, empfinde ich als Anerkennung. Es bestätigt in meinen Augen das Vertrauen, das in mich gesetzt wird. "

Goretzka will Torquote ausbauen

Dafür wolle der 21-Jährige weiterhin viel tun und vorangehen - auf und neben dem Platz. "Ich will mehr Verantwortung übernehme, deshalb habe ich mich sehr über die Wahl in den Mannschaftsrat gefreut", sagte Goretzka.

Heidel meinte auf Nachfrage unserer Redaktion: "Sein Berater Jörg Neubauer und ich kennen uns lange genug, und ich kann sagen, dass wir das sehr offen und sehr fair miteinander umgehen. Auch sehr, sehr transparent. Wenn Leon gelassen ist, bin ich auch gelassen. Was nicht bedeutet, dass der Spieler nicht für uns wichtig ist. Ganz im Gegenteil. Wir wollen Leon Goretzka auch über 2018 hinaus bei uns sehen. Das steht völlig außer Frage."

Der Mittelfeldspieler war 2013 für rund 3,25 Millionen Euro vom VfL Bochum zu Schalke 04 gewechselt und kam in der Zeit in 95 Pflichtspielen auf zehn Treffer und sieben Assists. Zu wenig für Goretzka. In der aktuellen Serie sind es zwei Treffer in der Liga und einer in der Europa League - was "okay" sei, "ich würde diese Quote aber gerne weiter ausbauen. Es liegt auf der Hand, dass man in aussichtsreichere Positionen kommt, wenn man offensiv eingesetzt wird."

So wie Goretzka unter Trainer Markus Weinzierl. Dort fühlt er sich ohnehin wohler, erklärte er, aber: "Wenn der Trainer der Meinung ist, dass ich weiter hinten gebraucht werde und das Spiel ein Stück weit organisieren soll, dann mache ich das gerne - wie gegen Ingolstadt in der zweiten Halbzeit. Mir macht es immer dann Spaß, wenn ich der Mannschaft helfen kann, und ich glaube, dass ich das derzeit auf beiden Positionen ganz gut hinbekommen. Grundsätzlich spiele ich den offensiven Part lieber, zumal ich glaube, dass ich der Mannschaft dort noch mehr helfen kann."

Und geht es nach den Verantwortlichen in Königsblau, soll Goretzka das auch noch über die Saison hinaus tun.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare