Schalke: Papadopoulos tritt gegen Keller nach

+
Kyriakos Papadopoulos kritisierte Ex-Trainer Jens Keller

GELSENKIRCHEN/LEVERKUSEN - Der von Schalke an Bayer Leverkusen ausgeliehene Kyriakos Papadopoulos hat in einem Interview Schalkes Ex-Trainer Jens Keller kritisiert, berichtete die WAZ am Mittwochabend.

Er bedauere die Trennung, weil er Keller gerne am 25. Oktober beim Schalker Spiel gegen Leverkusen gezeigt hätte, was er kann. In einem Interview mit der Rheinischen Post hat sich der Abwehrspieler über den Trainerwechsel auf Schalke geäußert – und dabei gegen Jens Keller nachgetreten: „Ich konnte nicht gut mit Jens Keller. Er wollte mich nicht. Vielleicht ist der neue Trainer besser für Schalke.“

Bereits unmittelbar nach seinem Wechsel hatte Papadopoulos sich über mangelndes Vertrauen von Keller beklagt. Damals hatte Schalkes Manager Horst Heldt die Kritik in der WAZ gekontert: „Er setzt sich damit auch selbst unter Druck. Jetzt muss er liefern – bei Leverkusen und bei Schalke. Denn er bleibt ein Spieler, mit dem wir in Zukunft wieder zusammenarbeiten wollen.“ Sein Vertrag auf Schalke läuft noch bis 2016.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare