Nicht für Länderspiele nominiert

Wegen Harit: Schneider attackiert Marokkos Nationalcoach

+
Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider kritisiert Marokkos Nationaltrainer nach dessen Verbal-Attacke gegen Amine Harit.

Amine Harit wurde nicht für die marokkanische Nationalmannschaft nominiert. Der Verbandscoach erklärt nun, was er am Schalker auszusetzen hat.

Update 15. November, 10.01 Uhr: Nachdem Marokkos Nationaltrainer Vahid Halilhodžic scharf gegen Amine Harit geschossen hat, schaltet sich nun Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider ein und attackiert wiederum Halilhodžic.

"Das gehört sich nicht.  Ich lasse es nicht zu, dass sich jemand so schlecht über einen Spieler von Schalke 04 äußert", sagte der 49-Jährige der Bild: "Es ist total unverständlich, dass er derart negativ über einen seiner besten Spieler spricht. Amine ist in einer überragenden Form, er kann den Unterschied machen und Spiele entschieden."

Doch damit beließ es der sonst so diplomatische Schwabe nicht: "Vielleicht sollte Herr Halilhodžic sich Gedanken machen, wie er bei der Nationalmannschaft eine Atmosphäre schafft, dass seine Top-Spieler auch Top-Leistungen abrufen, anstatt sich öffentlich über sie zu äußern."

Ursprung des Krachs war die Tatsache, dass Halilhodžic den Schalker Offensivspieler nicht für die anstehenden Partien in der Afrika-Cup-Quali nominiert hat - unter anderen mit der Begründung: "Ich war mit seiner Leistung und seinem Engagement nicht zufrieden. Wenn er nicht spielt, tut er alles, um zurück zu seinem Verein zu kommen."

Marokkos Nationaltrainer ätzt gegen Schalkes Harit

Update 14. November, 10.55 Uhr: Amine Harit vs. Marokkos Nationaltrainer Vahid Halilhodžic, Runde zwei. Nachdem der 67-Jährige Schalkes Offensivspieler nicht für die Begegnungen in der Africa-Cup-Quali gegen Mauretanien (15. November) und in Burundi (19. November) nicht nominiert hat, gibt es einen offenen Schlagabtausch. Halilhodžic hat den 22-Jährigen nun öffentlich kritisiert.

"Harit hat eine Gelegenheit bekommen und gespielt. Ich war mit seiner Leistung und seinem Engagement nicht zufrieden. Seitdem er hier ist, hat er noch nichts gezeigt", sagte Halilhodžic auf der Pressekonferenz vor den Partien.

Marokkos Nationaltrainer Vahid Halilhodžic.

Doch damit nicht genug. Er ergänzte: "Wenn er nicht spielt, tut er alles, um zurück zu seinem Verein zu kommen. Er ist nur daran interessiert, dass er spielt. Ich kann keine Garantie geben." Sein Appell: "Sei nicht egoistisch und respektiere die Nationalelf."

Steckt doch mehr dahinter? Denn so viel hat der autoritäre Coach gar nicht von Harit gesehen: Der Schalker kam in drei von vier Partien unter Halilhodžic zum Einsatz - kein Mal über die volle Distanz. Unterm Strich sind es lediglich 139 Minuten.

"Vielleicht wird dabei..." - Harit deutet möglichen Abschied von Schalke an

Gelsenkirchen - Schalke 04 hat wieder Spaß an Amine Harit. Nach seinem Seuchen-Jahr in der Vorsaison trumpft der Franko-Marokkaner wieder auf, hat alle elf Bundesliga-Spiele von Beginn an absolviert. Dazu ist er der Top-Scorer der Königsblauen mit fünf Toren und drei Assists.

Da ist es schon verwunderlich, dass Harit auch während der Länderspielpause in Gelsenkirchen weilt: Marokkos Nationaltrainer Vahid Halilhodžic hat den 22-Jährigen nicht für die Partien in der Afrika-Cup-Quali gegen Mauretanien (15. November) und in Burundi (19. November) nominiert.  

Amine Harit steht auf Schalke noch bis Sommer 2021 unter Vertrag.

In einem Interview mit dem französischen TV-Sender Canal+ deutete Harit an, dass Halilhodžic nicht nur unzufrieden mit seinen Leistungen in den bisherigen Länderspielen gewesen sei, sondern auch mit Schalle 04. Der Klub habe sich nach Informationen der Bild beim marokkanischen Verband darüber beschwert, dass Harit für Marokko viel reisen müsse, aber dafür wenig zum Einsatz käme.

Schneider "glücklich, dass Amine Harit hier geblieben ist"

"Wir sind glücklich, dass Amine Harit hier geblieben ist und mal durchschnaufen kann", sagte Sportvorstand Jochen Schneider der Bild: "Aber wir wünschen ihm natürlich, dass er seinen tollen Fußball auch für Marokko spielen darf." 

Andere Aussagen dürften bei Schneider und vor allem allen Schalker Anhänger mehrere Fragen auslösen: Denn Harit deutete mehr oder minder seinen Abschied von Schalke an.

Harit auf Schalke noch bis 2021 unter Vertrag

"Ich versuche, mit Schalke weiter Fortschritte zu machen. Vielleicht wird dabei ein großer europäischer Klub auf mich aufmerksam", sagte Harit. Nanu? Kaum blitzt er wieder auf, da denkt der Offensivspieler an einen Wechsel?

Sein Vertrag auf Schalke gilt noch bis Sommer 2021. Nachdem er nun wieder seine Qualitäten auf den Platz bringt, fordern viele Anhänger in den sozialen Medien bereits eine vorzeitige Verlängerung seines Arbeitspapiers.

Klar ist aber auch, dass er in seiner aktuellen Form auf sich aufmerksam macht. Zuletzt hieß es, dass der FC Barcelona den 22-Jährigen im Visier hat.

mg

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare