FC Schalke 04

Konoplyanka-Transfer wohl durch – S04-Stürmer soll in die Türkei

+
Yevhen Konoplyanka konnte sich beim FC Schalke nie richtig durchsetzen.

Lange hat der FC Schalke 04 einen Abnehmer gesucht für Yevhen Konoplyanka und ist nun offenbar fündig geworden. Man habe sich auf einen Transfer geeinigt.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 möchte Yevhen Konoplyanka loswerden, um durch eingesparte Gehälter auf dem Transfermarkt flexibler sein. Dabei haben sich die Knappen wohl auf einen Transfer mit Besiktas Istanbul geeinigt.

Wie wa.de* ebenfalls berichtet, kassieren die Knappen wohl 3,5 Millionen Euro Ablöse plus Bonuszahlungen für Konoplyanka. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus – die Zeichen verdichten sich demnach aber. 

FC Schalke und Konoplyanka passte nie wirklich

Konoplyanka konnte beim FC Schalke 04 nie seine volle Durchschlagskraft erzielen. In insgesamt 78 Spielen für die Knappen kam er auf lediglich 13 Treffer. Ein Transfer wäre nun wohl die beste Lösung für alle Parteien.

Dafür zeigt Schalke aber wohl ein Interesse an Barcelona-Talent Juan Miranda, wie wa.de* ebenfalls berichtet. Der Linksverteidiger würde gut in das S04-Mannschaftsgefüge passen. Ein Transfer gestalte sich aber wohl noch als schwierig – da käme der Konoplyanka-Transfer wohl genau richtig.

maho

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare