Sieg bei RB Leipzig

Kommentar: Mit solchen Auftritten macht sich Schalke selbst zum Anwärter auf Europa

+
Schalke 04 bot beim Sieg in Leipzig eine überzeugende Leistung.

Schalke überrascht und überzeugt beim Sieg in Leipzig. Geht es so weiter, müssen die Königsblauen ihr Understatement überdenken. Kommentar.

Die Schalker Mannschaft ist fast die identische aus der Vorsaison und dennoch nicht wiederzuerkennen. Die Königsblauen haben ihren ersten echten Härtetest der Saison bestanden - mit Bravour. Etwas Anderes lässt sich nach dem überraschenden und gleichermaßen überzeugenden Sieg bei RB Leipzig nicht sagen. hat Schalke 04 mit Bravour bestanden. Etwas anderes lässt sich nach dem Sieg bei den bis dato ungeschlagenen Leipzigern gar nicht sagen.

Das Erfrischende: Trainer David Wagner hat seiner Ankündigung, auch bei RB mutig auftreten zu wollen, Taten folgen lassen. Und er ist es auch, der dem neues Fußball-Leben eingehaucht hat. Mit Tempo, einer mannschaftlichen Geschlossenheit und einer Selbstsicherheit, wie sie lange nicht zu sehen waren.

Das Team hat dabei auch gegen Leipzig bewiesen, Fußball spielen zu wollen und zu können. Selbst nach dem 2:0 nach der Pause igelten sich die Knappen nicht hinten ein, sondern blieben mutig und zogen den Roten Bullen den Zahn. Dabei haben die Knappen auch die Taktik von RB-Coach Julian Nagelsmann neutralisiert. Dieser hatte vor, nach Ballgewinn schnell umzuschalten und die freien Räume zu nutzen. Ohne Erfolg. Stattdessen erzielte Schalke den Treffer zum 3:0 genau auf diese Art und Weise und erteilte Leipzig ebenso in Sachen Effektivität eine Lehrstunde.

Schalker Fußball macht Spaß und ist auch noch erfolgreich

Mit dem Auftritt bei RB haben die Königsblauen darüber hinaus demonstriert, dass sie über sich hinauswachsen können und sich selbst gegen spielstarke Mannschaften nicht verstecken müssen. Dass sie es ohnehin nicht wollen – anders etwa als beim Grusel-Auftritt in der Vorsaison –, macht die Sache für die Zuschauer dieses unterhaltsamen Duells umso erfrischender.

Schalke überrumpelt Leipzig

Früh in der Saison haben die Schalker damit ihr erstes Ziel erreicht, ihren Fans wieder Fußball zu zeigen, der Spaß macht. Und obendrauf ist er bis zu diesem Zeitpunkt auch noch erfolgreich. Besser könnte es kaum laufen.

Natürlich muss Wagners Team das mit Blick auf Einsatz, Willen und Disziplin in den kommenden Wochen bestätigen. Das weiß der Coach, weshalb es verständlich ist, dass er nicht zu viel Euphorie aufkommen lassen will. Er und sein Team tut gut daran, den eingeschlagenen Weg unbeirrt weiterzugehen. Wenn das klappt - inklusive Dämpfer, die es sicherlich auch mal (vielleicht schon gegen Köln) geben wird -, werden sie um das Thema Europa früher oder später jedoch nicht umhinkommen. Denn mit solchen Auftritten sind sie ein Anwärter auf das internationale Geschäft.

Unterdessen hat Ex-Trainer Domenico Tedesco, der den FC Schalke immerhin bis in die Champions League geführt hatte, vielleicht einen neuen Klub gefunden. Dabei könnte es zu einem kuriosen Wiedersehen mit einem ehemaligen Spieler kommen.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare