Schalke 04

Kommentar: Jetzt geht es um mehr als die Tabelle

+
Schalkes Trainer Domenico Tedesco (vorne) mit Hoffnungsträger Ahmed Kutucu.

Schalke 04 hat über den Bundesliga-Weg realistisch betrachtet kaum noch eine Chance auf Europa. Doch es geht um mehr als um eine Platzierung. Kommentar. 

Gelsenkirchen - Rechnerisch ist es natürlich noch möglich, dass Schalke 04 sich noch für den Europapokal über den Weg in der Meisterschaft qualifiziert. Doch spätestens der Auftritt beim trostlosen 0:0 gegen den SC Freiburg lässt in dieser Hinsicht ernsthafte Zweifel aufkommen.

Die Königsblauen sind nach wie vor nicht stabil. Nicht zielstrebig. Und vor allem – im Vergleich zur Konkurrenz um diese Plätze wie etwa Frankfurt – einfach nicht konstant. So bitter es klingt: Sportlich kann Schalke die Saison zumindest in puncto Bundesliga bereits abhaken.

Jetzt geht es für die Mannschaft von Cheftrainer Domenico Tedesco „nur“ noch um die Kleinigkeiten, die vor allem mit Blick auf die kommende Spielzeit von elementarer Bedeutung sind: die Mannschaft spielerisch weiter- und eine eigene Spielkultur zu entwickeln. Die Jungen wie Rabbi Matondo an das entsprechende Niveau heranzuführen. Ihn genauso wie Ahmed Kutucu dort dauerhaft zu etablieren. Zu einer festen Größe heranwachsen lassen.

Schalke trennt sich unentschieden vom SC Freiburg

Und mit all den Faktoren geht es darum, die eigenen Fans nicht endgültig zu verlieren. Denn die Stimmung droht immer mehr zu kippen, die Unzufriedenheit ist groß. Schalke muss diesen Spagat schaffen, damit die Zweifel bei den eigenen Anhängern nicht zu groß werden.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Lesen Sie auch:

Zu viel Angst, zu wenig Mut: Schalke gibt für ManCity kaum Anlass zur Hoffnung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare