Ex-Schalker

Trotz Geld-Vorwürfe: Naldo lobt Heidel

+
Naldo spielte von Sommer 2016 bis Winter 2018 bei Schalke 04.

Naldo hat Schalke im Winter mit vermeintlichen Störgeräuschen Richtung Monaco verlassen. Nun erklärt er, dass er gegen Ex-Manager Christian Heidel keinen Groll hegt - und lobt ihn.

Monaco - Trotz seines vieldiskutierten Wechsels vom FC Schalke 04 zum AS Monaco in der Winterpause hegt der Brasilianer Naldo keinen Groll gegen Schalkes scheidenden Manager Christian Heidel.

"Dass Schalkes Situation im Moment nicht gut ist, ist nicht seine Schuld. Er stand zuletzt zu Unrecht so stark in der Kritik", sagte Naldo in einem Interview unserem Partnerportal Deichstube *: "Man darf aber nicht vergessen, dass viele Spieler, die er geholt hat, bei ihren Ex-Vereinen überragend waren. Schalke hat in diesem Jahr auch einfach sehr viel Pech gehabt. Für mich ist Christian Heidel ein guter Mensch und ein guter Manager", sagte der 36-Jährige.

Naldo hatte in dieser Saison beim FC Schalke 04 seinen Stammplatz verloren, nachdem er in den Spielzeiten zuvor zu den absoluten Leistungsträgern gehört hatte. Deshalb entschied er sich nach der Hinserie zu einem Wechsel nach Frankreich, wo er in Monaco noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 besitzt.

"Ich hatte bei Schalke zweieinhalb überragende Jahre, musste am Ende aber feststellen, dass ich keine Rolle mehr spiele", erläuterte er: "Irgendwann wurde mir klar: Egal, was ich mache, ich werde hier nicht mehr auf dem Platz stehen. Das habe ich akzeptiert, mich aber nach einer Lösung umgesehen."

Naldo wegen des Geldes nach Monaco? "Das stimmt nicht"

Groll hege er aber keineswegs. Auch nicht gegen Heidel, der erklärte, dass beim Abschied des Brasilianers Richtung Monaco auch das Geld eine große Rolle gespielt habe: "Ja, und das hat mich sehr überrascht, weil es nicht stimmt", so Naldo: "Es hatte andere Gründe, warum ich Schalke verlassen habe. Die habe ich Christian vor meinem Wechsel erklärt. Ich habe ihm gesagt, dass ich nicht mehr dieses Vertrauen spüre, das ich brauche und dass ich den Verein gerne in der Winterpause verlassen möchte."

Nach seiner Zeit in Monaco soll derweil noch nicht Schluss sein. Vielmehr will Naldo gerne noch einmal in Deutschland spielen, wo er bereits für Bremen, Wolfsburg und Schalke aktiv war. "Ja, zum Abschluss zurück in die Bundesliga, wäre toll", sagte der Innenverteidiger.

dpa/mg

*Deichstube.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Netzwerkes

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare