"Mit pochendem Herzen unterschrieben"

Höwedes verlängert bis 2020 beim FC Schalke 04

+
Benedikt Höwedes

[Update 14.50 Uhr] Gelsenkirchen - Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat den Vertrag mit Weltmeister und Kapitän Benedikt Höwedes bis 30. Juni 2020 verlängert.

Es bedurfte keiner besonderen hellseherischen Fähigkeiten, den Grund für das überraschende Erscheinen von Benedikt Höwedes auf der turnusgemäßen Pressekonferenz zu deuten. Bei der wöchentlichen Veranstaltung sind Spieler nur dann anwesend, wenn es etwas Bedeutsames und vor allem Positives zu vermelden gibt. Und dass der Kapitän seinen 2017 auslaufenden Vertrag bis 2020 vorzeitig verlängert hat, dürfte für den FC Schalke 04 sehr bedeutsam und sehr positiv sein.

Es war Horst Heldt vorbehalten, dieses „freudige Ereignis“ öffentlich zu verkünden. Der scheidende Manager, der den Klub im Sommer verlassen wird, erbrachte damit erneut den Beweis dafür, dass er bis zum 30. Juni mit allen Kompetenzen ausgestattet ist. „Mein Berater und ich haben die Gespräche ausschließlich mit Horst geführt“, bestätigte auch Höwedes, dass der 46-Jährige weiter die sportlichen Zügel in der Hand hält.

Nachdem er bereits die Verträge von Keeper Ralf Fährmann und Supertalent Leroy Sané verlängert hatte, band Heldt nun Identifikationsfigur schlechthin an den Klub. Höwedes ist seit seinem 13. Lebensjahr im Verein und mit seinen mittlerweile fast 28 Jahren zum Kapitän aufgestiegen. „Wenn ich meinen Vertrag erfülle, wäre ich 19 Jahre im Verein“, sagt Höwedes.

"Kohle geht, Kumpel bleiben" (Klick in Höwedes' Facebook-Post)

Die Chancen, dass das gelingt, stehen jedenfalls gut. Eine Ausstiegsklausel sei nach Angabe des Weltmeisters, der im vergangenen Sommer zwei Angebote aus England und Italien ablehnte, nicht im Kontrakt verankert. Über den Zeitraum von einem dreiviertel Jahr hätten sich die Gespräche zwischen Höwedes und Heldt hingezogen, in denen der Schalker Manager dem Verteidiger immer wieder darauf hingewiesen habe, welche einmalige Chance sich diesem biete. „Mir fallen keine fünf Spieler ein, die ihre Karriere in einem Verein beginnen und auch beenden. Das wird Benedikt eine große Anerkennung einbringen – auch für seine Karriere nach der Karriere“, so Heldt: „So etwas ist tatsächlich eine Rarität und zeigt Verlässlichkeit und Nachhaltigkeit.“

Und Höwedes meinte: „Die Kohle geht, die Kumpel bleiben. Das ist ein einzigartiger Verein mit einzigartigen Menschen.“ Noch nichts Neues gab es hingegen in Bezug auf Joel Matip. „Ich warte auf die Entscheidung von ihm und seinen Berater“, sagte Heldt. Doch seine Aussagen in Bezug auf die Vertragsgespräche mit dem talentierten Innenverteidiger sind längst nicht mehr so optimistisch wie noch vor einigen Wochen. So dürfte der 24-Jährige Deutsch-Kameruner die Schalker im Sommer verlassen und bei einem Klub aus der Premier League anheuern. Es sei denn, er nimmt sich doch noch ein Beispiel an Benedikt Höwedes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare