Sportvorstand beim S04

„Ärmstes Schwein“ oder Teil des Problems? Warum Jochen Schneider Schalke 04 spaltet

Jochen Schneider FC Schalke 04 S04
+
Der FC Schalke 04 hat mit vielen Problemen zu kämpfen, auch Sportvorstand Jochen Schneider steht in der Kritik.

Jochen Schneider trat im März 2019 den Posten als Sportvorstand beim FC Schalke 04 an. Die Meinungen über ihn gehen weit auseinander. Ein Blick auf beide Seiten.

Gelsenkirchen – Als Sportvorstand ist Jochen Schneider (50) beim FC Schalke 04 nicht unumstritten. Seit seinem Amtsantritt im März 2019 hat der S04 erst elf Spiele gewonnen. Dem 50-Jährigen werden vor allem vonseiten der Fans viele Vorwürfe gemacht, der Aufsichtsrat der Königsblauen hält an ihm aber vorerst fest, wie RUHR24.de* berichtet.

Die reinen Fakten sprechen zumindest nicht für den Sportvorstand, durchläuft der S04 aktuell die schwerste Krise seit dem Bundesliga-Abstieg im Jahr 1988. Dennoch ist die Frage erlaubt: Ist Jochen Schneider bei Schalke 04 das „ärmste Schwein“ oder Teil des Problems? Der 50-Jährige selbst denkt zumindest nichts ans Aufgeben und ist optimistisch, dass die „Knappen“ wieder zurück in die Erfolgsspur finden. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare