Champions League

Ilkay Gündogan warnt vor Schalke

+
Ilkay Gündogan, deutscher Nationalspieler von Manchester City.

Manchester City geht als haushoher Favorit in das Champions-League-Duell mit Schalke 04. Genau das sei eine Gefahr, sagt Ilkay Gündogan.

Gelsenkirchen -  Nationalspieler Ilkay Gündogan sieht in der klaren Favoritenrolle seines Klubs Manchester City in den Partien gegen den FC Schalke "auch eine Gefahr".

"Jeder denkt, dass Schalke chancenlos ist. Obwohl das Duell am Mittwoch für uns ein Auswärtsspiel ist, erwartet jeder, dass wir es dominieren", sagte der 28-Jährige dem Kicker (Montag) vor dem Achtelfinale in der Champions League. Trotz Rang 14 in der Bundesliga dürfe man "die Schalker nicht auf die leichte Schulter nehmen, sie werden sich gut auf uns einstellen".

Der Fußball-Bundesligist habe gegen den Premier-League-Tabellenführer "nichts zu verlieren, wir aber eine Menge. Das erhöht den Druck für uns und macht es nicht unbedingt leichter", sagte Gündogan, der in Gelsenkirchen geboren wurde und als Kind auch beim FC Schalke 04 gespielt hat. 

Vorfreude beim Nationalspieler

"Ich freue mich auf das Spiel, weil mich mit Gelsenkirchen sehr viel verbindet. Ich bin unter ganz vielen Menschen groß geworden, die Schalke-Fans waren", sagte der Mittelfeldspieler.

Mehr Stallgeruch als Schalkes Elf: Gündogan und Sané kehren mit ManCity zurück

Für den FC Bayern München erwartet Gündogan im Achtelfinale gegen den FC Liverpool einen "sehr harten Test". "Aus meiner Erfahrung, gerade im letzten Jahr, weiß ich, wie schwer es ist, an der Anfield Road zu spielen", sagte Gündogan mit Blick auf das Viertelfinal-Aus von City gegen den FC Liverpool in der vergangenen Königsklassen-Saison. "Mit den Fans im Rücken ist Liverpool in der Lage, sich in einen Rausch zu spielen. Da kann auch mal ein Vulkan ausbrechen."

Lesen Sie auch:

- Champions League: So sehen Sie Schalke 04 - Manchester City live im TV, Live-Stream und Live-Ticker

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare