Schalke 04

Stevens dämpft Erwartungen: Dieser Platz wäre schon ein großer Schritt

+
Schalkes Jahrhunderttrainer Huub Stevens.

Schalkes Jahrhunderttrainer Huub Stevens mahnt erneut dazu, den kommenden Coach David Wagner besser zu unterstützen als es bei Domenico Tedesco der Fall war.

Gelsenkirchen - Huub Stevens setzt sich beim FC Schalke 04 für seinen Trainer-Nachfolger David Wagner ein. "David Wagner braucht die Unterstützung, die Domenico Tedesco nicht hatte. Ihn hat man auf Schalke allein gelassen", sagte der 65-Jährige der Sport Bild. "Darum ist Tedesco verbrannt worden - und daran haben wir alle Schuld", so Stevens weiter, der als Interimscoach nach der Ablösung von Tedesco den Fußball-Bundesligisten vor dem Abstieg bewahrt hatte.

Allerdings glaubt der Niederländer, dass Wagner den Vorteil mitbringe, bereits zwei Jahre als Spieler auf Schalke aktiv gewesen zu sein. 1997 war Wagner Mitglied der "Eurofighter", die unter dem Trainer Huub Stevens den UEFA-Cup gewannen.

Zugleich will Stevens den neuen Coach vor allzu hohen Erwartungen nach dem enttäuschenden 14. Platz in der abgelaufenen Saison bewahren: "Aus heutiger Sicht wäre Platz sieben oder acht in der nächsten Saison ein großer Schritt."

Stevens: Kader muss nicht komplett ausgewechselt werden

Wichtig für Stevens ist dabei das Auftreten der Profis: "Die Mannschaft darf die Fans nicht so oft enttäuschen wie in dieser Spielzeit." Der 4:2-Sieg im Derby beim Rivalen Borussia Dortmund sei "nur ein Trostpflaster - mehr nicht."

Trotz der teilweise desolaten Auftritte müsse der Kader nicht komplett ausgewechselt werden. Allerdings benötige Schalke Abwehrspieler: "Drei Innenverteidiger sind zu wenig." Eine Aufgabe für Michael Reschke, den Schalke bereits als Technischen Direktor verpflichtet hat.

Jetzt also Wagner: Schalkes Trainer und ihr Punkte-Schnitt

Auch aufgrund finanzieller Zwänge habe er in seiner Funktion als Aufsichtsrats-Mitglied intern darauf gedrängt, den Weg mit jungen Talenten wie Ahmed Kutucu, Nassim Boujellab oder Jonas Carls zu gehen. Ein Problem mit den Fans werden die Verantwortlichen deswegen nicht bekommen, meinte Stevens: "Wenn sie eine Entwicklung und eine Spielweise sehen, die zu Schalke passt, dann akzeptieren sie auch einen Zwischenschritt."

Stevens schließt ein weiteres Engagement als Trainer auf Schalke kategorisch aus. "Dreimal Schalke reicht. Es ist definitiv Schluss als Trainer", sagt Stevens, "ich habe vergangene Woche eine Anfrage aus dem Ausland abgelehnt."

dpa/sid

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare