Überraschender S04-Wechsel

Nach der Höchststrafe für William: Kuriose Begründung von Schalke-Trainer Grammozis

Dimitrios Grammozis blickt nachdenklich/S04-Verteidiger William ist in die Collage eingekllinkt und guckt gefrustet
+
Nach dem Früh-Wechsel von William überraschte Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis mit der Erklärung.

Gegen die Fohlen musste der FC Schalke 04 die nächste Niederlage hinnehmen. Einer litt unter dem desaströsen Auftritt besonders: S04-Verteidiger William.

Gelsenkirchen – Es dauerte 20 Minuten bis sich Schalke*-Trainer Dimitrios Grammozis (42) dazu entschloss, William (25) vom Platz zu nehmen. Die Höchststrafe für einen Fußballspieler. Der Frust war offensichtlich groß bei dem Verteidiger, berichtet RUHR24.de*.

Allerdings lieferte der 25-jährige Brasilianer dem S04-Trainer durchaus Gründe für den frühen Wechsel. War er doch maßgeblich an der 0:1-Führung der Gladbacher beteiligt. Er sah beinahe teilnahmslos dabei zu, wie Marcus Thuram (23) nach 15 Minuten auf das Tor schoss. Dessen Schuss konnte zwar S04-Keeper Frederik Rönnow noch abwehren, doch Florian Neuhaus netzte im Nachschuss ein.

Der Wechsel kam also überraschend, aber war für viele S04-Fans durchaus gerechtfertigt. Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis aber lieferte eine kuriose Begründung für die Auswechslung von Williams*, der zufolge sein Abwehr-Versagen nicht der Grund war. *RUHR24.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare