3. Spieltag der Champions League

Ticker: Schalke nimmt nur einen Punkt aus Istanbul mit

+
Breel Embolo (rechts) hatte für Schalke mehrfach die Chance zur Führung bei Galatasaray Istanbul.

Nullnummer zwischen Galatasaray Istanbul und Schalke 04. Dabei war im Champions-League-Duell mehr drin für Königsblau. Der Ticker zum Nachlesen.

Galatasaray Istanbul - FC Schalke 04: 0:0 (0:0)

Galatasaray Istanbul: Muslera - Linnes, Maicon, Kabak, Nagatomo (81. Bayram) - Donk - Belhanda, Badou - Gümüs (61. Inan), Garry Rodrigues - Derdiyok (70. Celik)

FC Schalke 04: Nübel - Stambouli, Sane, Nastasic - Caligiuri, Rudy, Mendyl, - Serdar, Uth (90. Burgstaller) - Embolo (82. McKennie), Konoplyanka (77. Skrzybski)

Schiedsrichter: Benoit Bastien (Frankreich)

Tore: -

Gelbe Karten:  Nagatomo, Linnes, Belhanda / Embolo, Rudy

Galatasaray Istanbul - FC Schalke 04: Ticker zum Nachlesen

In der Bundesliga geht es für Schalke am Sonntag bei RB Leipzig weiter. Wir berichten im Live-Ticker.

Abpfiff! Schalke und Gala teilen sich die Punkte - womit sich die Istanbuler glücklicher schätzen werden als Königsblau. Denn die Tedesco-Elf präsentierte sich ordentlich, ließ kaum Chancen der Türken zu und hatte selbst einige durch Embolo oder Konoplyanka - nutzte aber keine davon. Für Schalke wird sich das sicher wie einer Niederlage anfühlen. Da war mehr drin für die Knappen. Zum Spielbericht.

90.+4 Minute: Der Ex-Schalker Belhanda zieht aus 16 Metern ab Drüber.

90.+4 Minute: Langer Einwurf von McKennie. Zu weit. Da kommt Skrzybski nicht mehr ran.

90.+2 Minute: Nübel mit der Faustabwehr nach der Istanbuler Ecke.

90.+1 Minute: Auch Istanbul spielt noch nach vorne mit. Caligiuri klärt jedoch zur Ecke.

90. Minute: Fünf Minuten gibt es obendrauf.

90. Minute: Wechsel bei Schalke: Burgstaller kommt für Uth.

88. Minute: Skrzybski! Aus 14 Metern hält er nach einem klasse Zuspiel von Rudy drauf. Muslera verhindert, dass Schalke hier führt.

86. Minute: Schalke gibt sich hier noch lange nicht auf und will den Lohn für einen ordentlichen Auftritt in Form von drei Punkten.

84. Minute: Die Ecke bringt aber keinen Ertrag.

83. Minute: Uth tanzt zwei Gegenspieler aus - dann ist aber Endstation. Immerhin holt er eine Ecke heraus.

82. Minute: Auch Schalke wechselt: McKennie ersetzt Embolo.

81. Minute: Bayram ersetzt den angeschlagenen Nagatomo bei Gala.

77. Minute: Skrzybski gibt seine Pflichtspiel-Premiere für Schalke. Kann man mal machen. Er kommt für Konoplyanka ins Spiel.

75. Minute: Schalke kontert, aber Mendyl legt sich den Ball zu weit vor. Rodrigues geht das Tempo mit und klärt.

75. Minute: Die Gala-Fans wollen Elfer, weil Celik nach einer Ecke zu Boden kommt. Aber da ist kein Foul von Sane zu sehen. Er hält der Istanbuler den Schalker.  

74. Minute: Istanbul traut sich jetzt wieder mehr nach vorne.

72. Minute: 13:7 Versuche zugunsten der Königsblauen sagen die Statistiker.

71. Minute: Von Gala war in der Offensive bislang wenig zu sehen. Aber ein gewonnener Zweikampf in der Schalker Hälfte lässt die türkischen Fans noch einmal hoffen.  

70. Minute: Zweiter Wechsel bei Gala: Celik kommt für Derdiyok.

66. Minute: Gala klärt einen Freistoß von Rudy aus dem Halbfeld.

63. Minute: Embolo gegen zwei. Der Schweizer marschiert davon, trifft aus 14 Metern halbrechter Position aber nur das Außennetz. Und da wäre wieder die Sache mit dem genauen Torabschluss...

61. Minute: Gala wechselt. Inan kommt für Gümüs.

60. Minute: Linnes sieht Gelb. Er foult Rudy.

58. Minute: Schalke jubelt. Embolo gurkt den Ball nach einer Flanke von Caligiuri ins Tor. Der Stürmer stolpert Muslera den Ball an dessen Fuß, von da geht er ins Tor. Aber nach einigen Sekunden ist der Jubel vorbei: Das Schiedsrichter-Gespann entscheidet auf Abseits. Richtig, aber sehr spät.  

57. Minute: Wieder Platz für Konoplyanka. Wieder ein guter Schuss aus 16 Metern. Wieder ist Muslera  zur Stelle.

55. Minute: Als wäre er nie weg gewesen, bereinigt Stambouli eine Situation und gewinnt den Zweikampf.

52. Minute: Nagatomo foult Caligiuri und sieht Gelb.

49. Minute: Caligiuri auf Embolo. Der Schweizer kommt von halbrechts, Muslera ist draußen. Der Schalker sieht den Keeper gar nicht und fällt. Bastien zeigt den Stürmer Gelb für Schwalbe. Die war es nicht - genauso wenig wie ein Elfer.

47. Minute: Doppel-Chance für Schalke! Uth spielt einen klasse Pass in den Lauf von Embolo. Der Schweizer zieht auf 14 Metern ab -  direkt auf Muslera. Nachschuss! Kabak steht richtig für Gala und klärt auf der Linie. Den muss ein guter Stürmer machen...

46. Minute: Weiter geht's.

Halbzeit! In der Schlussminute verhindern die Keeper hier einen Rückstand ihres Teams. Ansonsten: Schalke macht hier vieles richtig, lässt Gala mit einigen wenigen Ausnahmen so gut wie gar nicht zur Entfaltung kommen und hat trotz des geringeren Ballbesitzes (42 Prozent) die besseren Chancen (es waren nicht viele). Die schnellen Angriffe sehen im Ansatz oft gut aus bei Königsblau, es hapert einmal mehr am Abschluss oder der Präzision im letzten Pass. Sonst aber ein ordentlicher Auftritt der Gäste.

45.+1 Minute: Auf der anderen Seite nimmt Konoplyanka wieder Fahrt auf. Er zieht aus 16 Metern ab. Muslera klärt zur Ecke.  

45. Minute: Was für eine Chance für Gala. Die Istanbuler spielen sich den Ball hin und her und kommen so zu ihrer Möglichkeit. Rodrigues flankt von der Grundlinie, Derdiyok aus sechs Metern - und Nübel ist mit dem Kopf zur Stelle.

42. Minute: Sané pennt, Rodrigues hat plötzlich freie Fahrt. Aber: Abseits.

40. Minute: Embolo wird geblockt und legt ab für Serdar. Der kommt nicht zum Abschluss. Pass auf Konoplyanka. Der versucht es aus 16 Metern mit einem Schlenzer. Drüber.

35. Minute: Uth schickt Konoplyanka auf die Reise. Kabak schubst leicht an der 16-Meter-Linie leicht, der Ukrainer reklamiert und will einen Elfer. Aber das reicht nicht, alles im Rahmen.

34. Minute: Maicon schießt einen Freistoß aus gut 30 Metern weit über das Schalker Tor.

33. Minute: Da wäre die Lücke, aber Derdiyok vertändelt den Ball.

32. Minute: Gala lässt Schalke mal kommen. Aber Königsblau findet keine Lücke.

31. Minute: Embolo legt nach einem langen Ball per Hacke ab für Serdar. Aber der hatte damit wohl so gar nicht gerechnet.

30. Minute: Weil zuletzt viel Hektik drin war, die Gala zu Konter nutzte, bringt Rudy wieder etwas mehr Ruhe und Kontrolle ins Spiel.

29. Minute: Gute Flanke von Konoplyanka. Muslera fliegt vorbei, aber kein Schalker ist im entscheidenden Moment zu Stelle.

27. Minute: Galatasaray hat zwar 63 Prozent Ballbesitz, Schalke aber bei 5:2 Versuchen die besseren Chancen.

26. Minute: Mendyl verhindert eine Flanke von Linnes.

25. Minute: Langer Ball auf Embolo in den Sechzehner. Aber Donk verteidigt das clever.

22. Minute: Gala hat zwar mehr Spielanteile, ist nach vorne gegen die gut verteidigenden Schalker aber recht einfallslos.

19. Minute: Bis dato ist es ein ordentlicher Auftritt der Schalker. In der Defensive lassen sie kaum etwas zu und zwingen Istanbul zu langen Bällen. Nach vorne sind bei Balleroberung gute Ansätze bei den Königsblauen zu sehen. Nur am Abschluss hapert es.

17. Minute: Uth verlängert eine Ecke von Rudy. Embolo segelt vorbei.

16. Minute: Ecke für Galatasaray. Wieder packt Nübel sicher zu.

13. Minute: Caligiuri mit einem langen hohen Ball auf Konoplyanka. Der ist gut. Gala-Keeper kommt raus und säbelt den Schalker um. Linnes rettet auf der Linie. Der Elfer-Pfiff? Bleibt aus. Zu Unrecht. Denn der Schlussmann trifft nur den Gegenspieler. Glück für die Gastgeber.

11. Minute: Caligiuri bringt den Ball von rechts flach ins Zentrum. Zu lasch. Zu ungenau. Der landet nämlich beim Gegner.

10. Minute: Bei Königsblau ist erkennbar, dass die Devise lautet: Nach Balleroberung schnell nach vorne. Bislang geht das aber zu schnell auf Kosten der Genauigkeit.

10. Minute: Auch den Eckball klärt Nübel.

9. Minute: Hui! Rodriguez hält aus 30, 35 Metern einfach mal drauf. Nübel wehrt den Flatterball zur Seite ab. Ecke Gala.

8. Minute: Schalke versucht, das Aufbauspiel der Türken mit einer hohen Laufbereitschaft noch in der eigenen Hälfte zu unterbinden. Gelingt bisher.

5. Minute: Caligiuri klärt und startet direkt den Konter über Serdar und Embolo. Aber das ging dann wohl doch etwas zu schnell.

3. Minute: Das Stadion pfeift und pfeift, wenn Königsblau den Ball hat. Und applaudiert, wenn Galatasaray ihn erobert.

3. Minute: Stambouli liegt nach einem Foul von Nagatomo  auf dem Boden. Ist aber nichts Schlimmes.

1. Minute: Schalke formiert sich wie erwartet mit einer Dreierkette. Uth ist im ersten Moment jedoch mehr Achter zusammen mit Serdar.

Anpfiff! Schiedsrichter Benoit Bastien aus Frankreich gibt die Partie frei. Schalke stößt an.

+++ Es ist angerichtet für die Hymne.

+++ Schalke kam in allen drei der bisherigen Auswärtsspiele gegen türkische Klubs zu Unentschieden. Die Partien bei Trabzonspor und Fenerbahçe endeten jeweils 3:3, ehe es zu dem oben erwähnten 1:1 bei Galatasaray im Jahr 2013 kam.

+++ 2011 stand Schalke im Halbfinale der Königsklasse, die nächsten drei Anläufe in der UEFA Champions League endeten allesamt im Achtelfinale.

+++ In der Vorsaison spielte Schalke nicht international, in der Saison 2016/17 schied Königsblau im Viertelfinale der UEFA Europa League gegen den späteren Finalisten Ajax aus.

+++ Der deutsche Vizemeister der Saison 2017/18 – die beste Platzierung der Knappen seit 2009/10 – nimmt erstmals seit 2014/15 wieder an der Gruppenphase der Königsklasse teil.

+++ "Benji ist eine tragende Säule, daher sind wir froh, dass er heute zurück ist", sagt Schalkes Trainer Tedesco am DAZN-Mikro zu Stambouli.

+++ Die Königsblauen haben nur zwei der letzten 13 Auswärtsspiele im Europapokal verloren (8 Siege, 3 Unentschieden).

+++ Schalke hat die letzten drei Auswärtsspiele in der UEFA Champions League gewonnen. Darunter war auch ein beeindruckendes 4:3 bei Real Madrid im Achtelfinal-Rückspiel 2014/15, auch wenn dies nicht zum Weiterkommen reichte (Endstand 4:5).

+++ Mascarell fehlt bei Schalke nach Klub-Angaben wegen einer leichten muskulärem Verhärtung im Oberschenkel. Königsblau wolle kein Risiko eingehen.

+++ Durch einen Treffer von Weston McKennie in der 88. Minute holte Schalke am vergangenen Spieltag einen 1:0-Sieg bei Lokomotive Moskva. Zum Auftakt der Gruppe D war man zuhause nicht über ein 1:1 gegen Porto hinausgekommen.

+++ Auf die Stimmung dürfte aber gut vorbereitet sein. Welche Maßnahme Tedesco dafür im Vorfeld ergriffen hat, steht hier.

+++ Beide Teams sind jetzt auf dem Platz, die Schalker mit Riesen-Pfeifkonzert empfangen. Eine derartige Stimmung erwartet sie auch in den 90 Minuten.

Als die Schalker den Platz betraten, gab es ein ordentliches Pfeifkonzert.

+++ Galatasaray ist das einzige Team aus der Türkei, das es jemals ins Halbfinale der Königsklasse geschafft hat (1989).

+++ Die Europapokalsaison 2017/18 war für Galatasaray schon ganz früh beendet. Der Klub aus Istanbul scheiterte in der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League mit 1:3 nach Hin- und Rückspiel am schwedischen Vertreter Östersund.

+++ Galatasaray mischt zum 15. Mal in der Gruppenphase mit. Rechnet man sämtliche Teilnahmen aller anderen türkischen Klubs zusammen, kommt man ebenfalls auf 15.

+++ Der türkische Meister von 2017/18 war zuletzt in der Saison 2013/14 im Achtelfinale vertreten.

+++ Beim Sieg gegen Moskau endete eine Serie von drei 1:1-Unentschieden vor eigenem Publikum hintereinander. Von den letzten zehn Europapokalspielen im eigenen Stadion konnte Galatasaray lediglich zwei gewinnen (fünf Unentschieden).

+++ Zum Auftakt der Gruppenphase gab es für Galatasaray einen 3:0-Heimsieg gegen Lokomotiv Moskva, am zweiten Spieltag kassierte Galatasaray eine 0:1-Pleite auswärts gegen Porto.

+++ Stambouli führt die Königsblauen heute als Kapitän aufs Feld.

+++ Rund 1600 Schalker Fans sind in Istanbul, knapp 2500 Karten hatten zur Verfügung gestanden. Es gab wohl einige Bedenken bei der Reise in die Türkei.

Die Schalker Fans sind bereits in großen Teilen auf ihren Plätzen im Stadion.

+++ Schalkes Ersatzbank: Lenze, McKennie, Bentaleb, Burgstaller, Skrzybski, Harit und Schöpf.

+++ Wir tippen auf folgende königsblaue Formation: Nübel - Stambouli, Sane, Nastasic - Caligiuri, Rudy, Serdar, Mendyl, - Embolo, Uth, Konoplyanka.

+++ Benjamin Stambouli gibt dabei nach seiner Syndesmose-Verletzung sein Comeback.

+++ Die Aufstellungen sind da - und Tedesco wirft die Rotationsmaschine an. Im Vergleich zum 0:2 gegen Bremen ändert er seine Startelf auf sieben Positionen und wechselt wohl auch das System: Es geht zurück zur Dreierkette.

+++ Selçuk İnan legte damals drei der insgesamt vier Tore von Galatasaray in Hin- und Rückspiel auf. Auch Fernando Muslera wirkte in beiden Partien mit.

+++ Das bis dato letzte Aufeinandertreffen endete mit einem Triumph für Galatasaray. Der Klub aus Istanbul setzte sich im Achtelfinale der UEFA Champions League 2012/13 dank einer starken Auswärtsleistung durch. Nach einem 1:1 in der Türkei konnte das Team von Fatih Terim in Gelsenkirchen mit 3:2 gewinnen und zog in die Runde der letzten Acht ein. Umut Bulut markierte den Siegtreffer tief in der Nachspielzeit. Anschließend war für Galatasaray jedoch gegen Real Madrid Endstation.

+++ Die Istanbuler können aktuell drei Punkte vorweisen, nachdem sie das erste Heimspiel gewonnen haben, sie zuletzt jedoch eine Pleite hinnehmen mussten. Damit liegt Galatasaray einen Zähler hinter Schalke (und Tabellenführer Porto). Der Bundesligist feierte am vergangenen Spieltag einen späten Sieg in Moskau.

+++ Hallo und willkommen zu unserem Live-Ticker. Schalke ist zu Gast bei Galatasaray Istanbul. Wir berichten an dieser Stelle im Live-Ticker. 

Galatasaray Istanbul - FC Schalke 04: Vorbericht

Ohne seinen Kapitän und seinen Abwehrchef, aber mit Übergepäck stieg der kriselnde Vizemeister Schalke 04 in den Flieger nach Istanbul. Der verletzte Torhüter Ralf Fährmann und der erkrankte Naldo (Infekt) fehlten, als der Bundesliga-16. am Dienstagmorgen Richtung Bosporus abhob. Die Sorgen nach dem historischen Fehlstart wogen indes schwer.

"Champions League zu spielen, ist immer gut", sagte Sportvorstand Christian Heidel vor dem Spiel am Mittwoch (21 Uhr/hier im Live-Ticker) beim türkischen Meister Galatasaray Istanbul. "Aber man kann jetzt nicht einfach sagen, es ist ein anderer Wettbewerb, und man vergisst, was am Samstag passiert ist. In den Köpfen hängt es trotzdem drin."

Nach dem 0:2 gegen Werder Bremen hat der Absturz des Überraschungszweiten der Vorsaison beängstigende Ausmaße angenommen: Sechs Niederlagen nach den ersten acht Bundesligaspielen hatte Schalke zuletzt vor 25 Jahren auf dem Konto, weniger als ihre bislang fünf Tore brachten die Königsblauen zuletzt 1967 zustande. Der angestrebte Champions-League-Platz ist schon zehn Punkte entfernt, der Abstiegskampf angesichts der schwachen Leistungen sehr viel wahrscheinlicher.

Warum fast nichts mehr so klappt wie vor einem Jahr, ist auch Trainer Domenico Tedesco ein Rätsel. Doch Gelegenheit, darüber zu grübeln, hat der 33-Jährige nicht. "Wir haben keine Zeit nachzudenken, wo wir stehen", sagte der Coach. Denn es geht Schlag auf Schlag: Drei Auswärtsspiele in drei Wettbewerben in einer Woche könnten die Krise weiter verschärfen - nach Istanbul in der Königsklasse stehen RB Leipzig in der Bundesliga und der 1. FC Köln im Pokal auf dem Programm.

Schalkes Abschlusstraining in Istanbul

Die beste Ausgangslage hat Schalke ausgerechnet in der Champions League. Gemeinsam mit dem FC Porto sind die Gelsenkirchener mit vier Punkten Tabellenführer der Gruppe D.

In Istanbul erwartet den Vizemeister allerdings ein "Hexenkessel", wie Tedesco betonte. Im Ali Sami Yen Spor Kompleksi Türk Telekom Stadyumu sind gute Nerven gefragt - auch bei Alexander Nübel. Der U21-Nationaltorwart, der schon am Samstag Stammkeeper Fährmann (Adduktorenverletzung) kurzfristig ersetzen musste, gibt sein Champions-League-Debüt - aber wenig Anlass zur Sorge. "Es hat keiner Bedenken, dass er statt Ralf im Tor steht", betonte Heidel. (sid)

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare