Tedescos Assistenten bleiben in Aue

Schalke weiter auf der Suche nach einem Trainerteam für Tedesco

+
Domenico Tedesco und der S04 suchen weiter nach einem Co-Trainerteam.

Gelsenkirchen - Die Suche nach einem Trainerstab hätte so einfach sein können, doch die Wunschlösung wird es nicht. Jetzt "fahnden" die Schalker weiter.

Tedescos ehemaliger Verein, FC Erzgebirge Aue, plant auch für die kommende Saison mit den Assistenten Robin Lenk, Werner Schoupa (Athletiktrainer) und Max Urwantschky (Torwart-Trainer). Das gab der Zweitligist am Rande der Verpflichtung des neuen Trainers Thomas Letsch bekannt. Die Wunschlösung für den neuen Mann an der Schalker Seitenlinie ist also geplatzt.

Somit steht bei den "Königsblauen" weiter Tobias Zellner, Wolfgang Beller und Thomas Barth als Assistenten unter Vertrag, die Weinzierl vor einem Jahr vom FC Augsburg mitgebracht hatte. 

Suche geht weiter

Dass auch Tedesco mit dem Trio arbeitet, scheint ausgeschlossen. Somit geht die "Fahnung" nach einem Trainerteam für den 31-Jährigen weiter. 

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare