15. Bundesliga-Spieltag

Ticker: Schalke holt nur einen Punkt gegen Freiburg

Max Meyer und Schalke 04 haben den SC Freiburg zu Gast.
+
Max Meyer und Schalke 04 gingen gegen dem SC Freiburg zunächst im Rückstand. .

Gelsenkirchen - Nach zwei Niederlagen in Folge verpasst Schalke 04 den Befreiungsschlag. Gegen den SC Freiburg reicht es nur zu einem Remis. Der Ticker zum Nachlesen.

FC Schalke 04 - SC Freiburg 1:1 (0:0)

Schalke 04: Fährmann - Höwedes, Geis (59. Baba), Kehrer, Schöpf, Goretzka, Bentaleb, Meyer (87. Tekpetey), Kolasinac - Reese (68. Avdijaj), Konoplyanka
Freiburg: Schwolow - Kübler (63. Philipp), Gulde, Söyüncü, Günter - Schuster, Frantz - Stenzel (79. Abrashi), Grifo - Haberer - Niederlechner (83. Bulut)
Tore: 0:1 Niederlechner (64.), 1:1 Konoplyanka (74.)

SCHLUSS! Schalke holt nur einen Punkt gegen Freiburg. Nach dem Rückstand drückt Schalke etwas mehr, aber die Ungenauigkeiten im Spiel bleiben. Auch im Schlussspurt will den Königsblauen der Treffer zum Sieg nicht mehr gelingen in einem insgesamt fahrigen und zähen Spiel. Hier geht es zum Spielbericht. Schon am Dienstag geht für Schalke 04 weiter. Zum Jahresabschluss geht es zum Hamburger SV. Die Partie können Sie wie gewohnt bei uns im Live-Ticker verfolgen.

90.+4 Minute: Wieder fehlen nur Zentimeter. Kehrer köpft die Kugel nach Ecke von Konoplyanka knapp drüber.  

90.+3 Minute: Puuuuh! Konoplyanka flankt von rechts, Baba verpasst knapp. Ein Freiburger klärt. Ecke.

90.+3 Minute: Diesmal köpft Haberer ins Seitenaus.

90.+3 Minute: Wieder Ecke Konoplanka. Wieder zur nächsten Ecke abgewehrt.

90.+2 Minute: Da war er fast. Bentaleb verlängert die Konoplyanka-Ecke auf Avdijaj - abgeblockt. Nächste Ecke für Schalke.

90.+2 Minute: Avdijaj holt eine Ecke raus. Die Arena rastet fast aus. Geht noch was?

90.+1 Minute: Baba unterbindet den Angriff von Haberer. Wichtig.

90. Minute: Fünf Minuten gibt es obendrauf.

90. Minute. Freiburg schiebt sich die Kugel hin und her. Die Gäste wären mit dem Punkt sicherlich hochzufrieden. Aber Schalke will mehr.

89. Minute: 60.445 Zuschauer sind übrigens in der Arena.

88. Minute: Nach vorne ist es weiterhin oft zu ungenau bei Königsblau. Ein bisschen weniger Hektik könnte helfen.

87. Minute: Weinzierl zieht seinen letzten Wechsel. Tekpetey kommt für Meyer.

85. Minute: Konoolyanka kommt über links. Konoolyanka zieht in die Mitte. Konoolyanka bleibt zu lange am Ball - ein Freiburger geht dazwischen.

83. Minute: Letzter Wechsel bei Freiburg. Bulut kommt für Niederlechner. 

82. Minute: Seit dem Gegentor ist bei Schalke wesentlich mehr Tempo drin. Die technischen Fehler können sie aber nicht abstellen.

81. Minute. Baba enteilt Haberer und flankt - und diese Hereingabe wird sogar noch zum Torschuss. Der Ball landet auf der Latte.

79. Minute: Zweiter Wechsel bei Freiburg: Stenzel weicht für Abrashi.

77. Minute: Wieder geht's über Baba. Diesmal bleibt er aber an Söyüncü hängen.

74. Minute: TOOOOOOOR für Schalke! Schalke kommt über links. Nach einem Doppelpass mit Bentaleb flankt Baba ins Zentrum, wo Konoplyanka mustergültig aus acht Metern zum 1:1 einnickt.

73. Minute: Und wieder Avdijaj von halbrechts. Höwedes läuft im Zentrum mit, der Stürmer macht es aber selbst - und verdribbelt sich gegen Günter. Da wollte er zu viel.

71. Minute: Der erste Abschluss von Avdijaj. Erst trifft er Günter an der Brust, den Nachschuss setzt er über das Tor.

68. Minute: Nun kommt er. Avdijaj ersetzt Reese.  

66. Minute: Jetzt dürfte es Schalker noch schwerer haben, die Freiburger zu knacken.

65. Minute: Weinzierl wird reagieren. Avdijaj macht sich bereit.

64. Minute: Da ist es passiert. Haberer spielt den Pass in die Tiefe auf Niederlechner. Kehrer rutscht dabei unglücklich weg. Der Freiburger hat freie Fahrt, umkurvt Fährmann und drückt die Kugel zum 0:1 über die Linie.

63. Minute. Jetzt wechselt auch Freiburg: Kübler macht Platz für Philipp.

62. Minute: Ein Freistoß von Konoplyanka von der linken Außenbahn bringt zunächst keine Gefahr. Der Ball bleibt aber in den Reihen der Schalker. Konoplyanka bringt den Ball ein weiteres Mal herein und findet in Kolasinac einen Abnehmer - knapp drüber.

60. Minute. Grifo will in den Schalker Strafraum spazieren, aber Höwedes hat etwas dagegen.

58. Minute: Schichtwechsel! Baba kommt für Geis in die Partie. Damit rückt Kolasinac nach hinten in die Dreierkette. Kehrer geht dafür ins Zentrum auf die Position von Geis.  

57. Minute: Das Schalker Trainerteam ruft Baba zur Bank. Die Nummer 14 kommt gleich ins Spiel.

56. Minute: Das sieht gut aus - bis zum letzten Pass. Meyer legt per Hacke auf für Kolasinac. Dessen Hereingabe ins Zentrum wird - wie soll es anders sein - abgeblockt.

53. Minute: Immerhin mal wieder eine Annäherung. Schöpf legt auf der rechten Seite ab für Konoplyanka. Der flankt. Doch im Zentrum ist Söyüncü vor Reese zur Stelle.

51. Minute: Kehrer lässt sich von Niederlechner den Ball abnehmen, im Zentrum hat Geis aber die Lage im Griff.

50. Minute: Es geht so weiter wir vor dem Seitenwechsel. Schalke hat den Ball, Freiburg mauert. Es ist weiterhin viel Geduld gefordert.

48. Minute: Jetzt ein Konter für die Freiburger. Aber den schließt Niederlechner nicht konsequent genug ab. Kein Problem für Fährmann.

47. Minute: Bentaleb leitet einen Schalker Konter ein. Aber der Pass auf Kolasinac kommt nicht an.

46. Minute. Weiter geht's - ohne personellen Änderungen.

+++ Der gesperrte Naldo analysiert die erste Hälfte bei den Kollegen von Sky so: "Der letzte Pass hat bei uns gefehlt. Wir müssen schneller spielen, weil Freiburg sehr kompakt steht. Das 0:0 ist jetzt hochverdient, beide haben es bislang gut gemacht.

HALBZEIT! Eine ganz schön zähe Angelegenheit in der Arena. Freiburg überlässt weitgehend den Schalkern den Ball, doch die wissen damit nicht sonderlich viel anzufangen. Die Königsblauen haben Mühe, die kompakten Gäste zu knacken. Vorne fehlt die Entschlossenheit, im Mittelfeld hier und da der letzte Biss. Das wirkt zu fahrig. Hoffen wir auf Besserung.

45. Minute: Eine Minute gibt Gräfe obendrauf.

44. Minute: Vielleicht jetzt? Schöpf flankt an den Elfmeterpunkt. Schwolow kommt raus und packt sicher zu.

42. Minute: Geis sieht nach einem taktischen Foul gegen Niederlechner die Gelbe Karte.

41. Minute: Schalke versucht immer wieder, das Mittelfeld mit langen Bällen zu überbrücken. Aber dann spielen es die Königsblauen nur selten gescheit zu Ende.

39. Minute: Kolasinac flankt, aber der Ball landet auf der Tribüne. Aber dafür kann der Bosnier nicht. Die Platzverhältnisse sind nicht die besten in der Arena, die Kugel ist ihm schlichtweg weggesprungen.

39. Minute: Jetzt kontert Freiburg. Grifo kommt über links, seine Hereingabe findet aber keinen Abnehmer.

37. Minute: Huiiii! Beste Chance der Schalker bislang. Konoplyanka schließt den Königsblauen Gegenangriff aus zwölf Metern ab. Schwolow bekommt noch die Fingerspitzen dran und rettet zur Ecke.

36. Minute: Gefährlich! Grifo bringt eine Freiburger Ecke rein, und Frantz fliegt nur knapp am Ball vorbei.

35. Minute: Warum nicht? Kolasinac legt für Kehrer ab, der aus gut 30 Metern einfach mal flach draufhält - aber zu unpräzise und harmlos.

34. Minute: Es spielt weiterhin nahezu ausschließlich Schalke 04, das sich immer öfter dem Freiburger Tor nähert. Aber die letzte Entschlossenheit fehlt.

32. Minute: Reese setzt sich an der rechten Eckfahne gegen Günter durch und flankt an den kurzen Pfosten. Meyer köpft, aber vorbei.

31. Minute: Schöpf setzt auf der linken Seite Meyer in Szene. Schalles Nummer 7 spielt flach ins Zentrum, wo Reese die Kugel nicht richtig trifft. Dahinter lauerte Goretzka, der wohl einen Tick besser positioniert gewesen wäre.

29. Minute: Meyer stört den Schalker Spielaufbau, der Konter läuft über Reese. Aber das dauert zu lange.

25. Minute: Strittige Situation im Freiburger Strafraum. Schalker kontert. Konoplyanka ergattert den langen Ball und flankt von rechts auf Reese. Der kommt nicht an den Ball - auch, weil er von Frantz leicht geschubst wird. Die Zuschauer fordern Elfer, aber die Schalker protestieren nicht. A

25. Minute: Günter kommt über links. Weil ihn niemand angreift, kann er vor dem Sechzehner den Pass ins Zentrum auf Niederlechner spielen. Der kommt aber nicht an.

22. Minute: Ein Raunen geht durch die Arena. Schalke verpasst die Führung. Goretzka spielt einen klasse langen Ball auf die linke Außenbahn auf Konoplyanka. Der zieht nach innen, hält drauf - zieht aber am langen Pfosten vorbei.

20. Minute: Schalke hat sichtlich Mühe, die Freiburger hinten zu knacken. Dazu kommen viele Ungenauigkeiten im Spiel nach vorne.

18. Minute: Dennoch bleibt der Ball bei den Freiburgern. Niederlechner hat aus halbrechter Position de Chance, schießt aber knapp über das Tor.

18. Minute: Schöpf spielt einen miserablen Pass. Haberer wittert seine Chance, aber Kehrer geht souverän dazwischen.  

16. Minute: Ecke für Schalke. Geis bringt den Ball an den kurzen Pfosten. Frantz klärt vor Reese zur nächsten Ecke, die den Gastgebern auch nichts einbringt.

13. Minute: Schalke bringt es aktuell auf 59 Prozent Ballbesitz. Die Freiburger halten die Königsblauen aber gut vom eigenen Tor fern.

10. Minute: Auf der anderen Seite nähert sich Niederlechner dem Schalker Tor. Höwedes und Kehrer haben die Lage aber im Griff.

9. Minute: Schöpf startet einen Angriff über die rechte Seite. Mit seinem Flanken-Versuch kann aber niemand etwas anfangen.

6. Minute: Ein Freiburger Freistoß aus dem Halbfeld von Schuster bringt keine Gefahr.

5. Minute: Riesenchance für Schalke! Frantz leistet sich auf der linken Freiburger Abwehrseite einen dicken Bock gegen Meyer. Der Schalker bringt den Ball ins Zentrum. Reese ist im Fünfer abschussbereit, trifft den Ball aber nicht richtig, weil er von Gulde bewacht wird. Schwolow packt zu.

4. Minute: Schalke versucht es über die linke Seite, aber die Hereingabe von Kolasinac wird von Gulde abgeblockt.

4. Minute: Schalke hat in den ersten Minuten mehr von der Partie. Die Freiburger greifen aber früh an, sodass sich die Königsblauen bislang kaum richtig entfalten können.

2. Minute: Die Schalker Dreierkette formiert sich mit Höwedes rechts, Geis im Zentrum und Kehrer links. Kolasinac darf dafür wieder die linke Außenbahn beackern.

ANPFIFF! Schiedsrichter Manuel Gräfe gibt die Partie frei. Freiburg hat Anstoß.

+++ Vor dem 150. Bundesliga-Spiel von Trainer Markus Weinzierl sind die Königsblauen eine von nur vier Mannschaften, die zu Hause noch nicht remis spielten.

+++ Ihre letzten beiden Gegentore kassierten die Schalker nach einem Freistoß.

+++ SC-Trainer Christian Streich fordert: Wir wollen so mutig spielen wie gegen Leverkusen und viel arbeiten - auch gegen den Ball.

+++ Weinzierl stellt im Sturm Reese neben Konoplyanka. Was bedeutet diese taktische Ausrichtung? "Wir wollen das Spiel gewinnen, wir spielen schließlich zu Hause", sagt der Schalker Coach.

+++ Nach einer Serie von zwölf Pflichtspielen ohne Niederlage verloren die Schalker ihre letzten drei Aufgaben, wobei sie zweite Halbzeit jeweils mit einem 0:1 abschlossen.

+++ Mit 5:12 Toren sind die Breisgauer das erfolgloseste Team der ersten Halbzeit.

+++ Der Aufsteiger traf aber in sechs von sieben Gastspielen ins Netz und ergatterte in den letzten beiden Runden mit jeweils einem Treffer vier Punkte.

+++ In dieser Saison verbuchten die Freiburger mit dem 3:1 in Bremen am 29. Oktober ihren einzigen Auswärtssieg.

+++ Das letzte Auswärts-zu-null gelang den Freiburgern am 11. April 2015 - mit einem 0:0 auf Schalke.

+++ Die Breisgauer überstanden keins ihrer letzten zehn Erstliga-Partien auf fremden Plätzen ohne Gegentor.

+++ Und so spielt Freiburg: Schwolow - Kübler, Gulde, Söyüncü, Günter - Schuster, Frantz - Stenzel, Grifo - Haberer - Niederlechner

 +++ Nur gegen den FC Bayern (1,17) und Leverkusen (1,18) unter den aktuellen Bundesligisten hat S04 eine schlechtere Heim-Bilanz als die 1,44 Punkte im Schnitt gegen Freiburg.

+++ Schalke gewann nur eins der bisherigen vier Dezember-Heimspiele gegen Freiburg.

+++ Die Schalker Startformation: Fährmann - Kehrer, Höwedes, Kolasinac - Schöpf, Geis, Goretzka, Bentaleb, Meyer - Reese, Konoplyanka

+++ Und da ist die, die Aufstellung. Weinzierl stellt auf Viererkette um - und im Sturm darf Reese beginnen.

+++ Kurz nach 14 Uhr - die Mannschaft ist an der Arena angekommen. Und in einer guten halben Stunde wissen wir auch, welche Elf beginnen wird.

+++ Was sagt Markus Weinzierl über den Gegner? Mit 19 Punkten sind die im Soll. Sie kommen mit Selbstvertrauen hier her und werden einen Fight abliefern", sagt Schalkes Coach. "Wir werden alles tun, damit der Funke auf die Zuschauer überspringt. Denn die brauchen wir umso mehr."

+++ Hallo und herzlich willkommen zu einer Premiere: Zum ersten Mal in dieser Saison hat Schalke 04 an einem Samstagnachmittag ein Heimspiel. Zu Gast in der Arena ist der SC Freiburg, der als Tabellen-Neunter zwei Zähler mehr auf dem Konto hat als die Königsblauen.

FC Schalke 04 - SC Freiburg: Vorbericht

Die personelle Lage zum Jahres-Endspurt ist beim FC Schalke 04 nicht gerade die beste. Vor allem in der Offensive wird die Not vor dem Heimspiel am Samstag gegen den SC Freiburg (15.30 Uhr) immer größer. Denn in Eric Maxim Choupo-Moting fällt auch der vierte Stürmer aus. Der Kameruner ist wegen eines grippalen Infekts nicht einsetzbar. Zudem fehlen die weiterhin die langzeitverletzten Breel Embolo, Klaas-Jan Huntelaar und Franco Di Santo." Das", meinte Sportvorstand Christian Heidel, "habe ich in dieser Form noch nicht erlebt."

Für Trainer Markus Weinzierl ist die Situation ebenfalls "sehr bitter": "Vorne trifft es uns in geballter Form. Aber wir werden eine Lösung finden."Als Ersatz für Choupo-Moting kommen etwa Yevhen Konoplyanka oder der junge Donis Avdijaj in Frage.

Nicht sehr viel besser ist die Lage in der Defensive. Zwar kehrt der gegen Leverkusen gesperrte Kapitän Benedikt Höwedes zurück, dafür fehlen Naldo (Rot-Sperre aus dem Leverkusen-Spiel) und Matija Nastasic (Adduktorenverletzung).

Dennoch hat Schalke 04 nach zuletzt zwei Bundesliga-Niederlagen ein klares Ziel: Der Tabellen-Zehnte will einen Sieg, um die zwei Punkte besseren Breisgauer zu überholen und vor Weihnachten nicht komplett den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu verlieren. "Die Mannschaft weiß, um was es geht und wird alles daran setzen, die drei Punkte zu behalten", so Weinzierl.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare