Nach dem Ende mit adidas

Schalke hat offenbar einen Ausrüster von der Insel an der Angel

Bye bye Burgstaller: FCN will Saison erfolgreich fortsetzen
+
Burgstaller kennt den Ausrüster Umbro bereits aus seiner Zeit beim 1. FC Nürnberg.

Gelsenkirchen - Bislang hatte auf Schalke gegolten: einmal adidas, immer adidas. Doch 2018 endet die Liaison mit dem Herzogenaurachern. Dann könnte ein englischer Ausrüster einsteigen.

Laut einem Bericht der "Bild" soll Umbro ab 2018 die Schalker ausrüsten. Das britische Traditionsunternehmen soll den "Königsblauen" sechs Millionen Euro pro Jahr zahlen. Der Vertrag soll bis 2021 datiert sein und eine Option für ein weiteres Jahr beinhalten. 

Der Ausrüster von der Insel ist in der Bundesliga kein Unbekannter. So wurde der Hamburger SV bereits 1976 und 1977 von Umbro eingekleidet. Aktuell wird der Zweitligist 1. FC Nürnberg von der 1924 von den Humphreys Brothers gegründeten Marke gesponsert. 

"Under Armour"-Deal wäre erst ab 2019 möglich gewesen

Der Deal mit dem Sportartikelhersteller "Under Armour" soll daran gescheitert sein, dass die  US-Amerikaner erst 2019 beim

S04

hätten einsteigen können. Vorgestellt werden soll der Deal am Sonntag auf der Mitgliederversammlung.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare