Kuriose Vertrags-Details

Erste Komplikationen: Schalke 04 muss noch fünf Transfer-Hürden überwinden

Simon Terodde spielt den Ball
+
Der Vertrag von Schalke-Stürmer in spe Simon Terodde geht beim HSV noch bis Ende Juni.

Der FC Schalke 04 läuft in der kommenden Saison in der zweiten Liga auf. Und startet besonders früh in die Vorbereitung. Jetzt kommen bereits die ersten Hindernisse auf den S04 zu.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04* beginnt am 14. Juni als erster Zweitliga-Klub mit der Vorbereitung. Nach aktuellem Stand (5. Juni) sind fünf neue Zugänge mit von der Partie, berichtet RUHR24*.

Der Stürmer Simon Terodde, die Mittelfeldspieler Danny Latza und Victor Palsson und die Verteidiger Marcin Kaminski und Thomas Ouwejan sind die bisherigen Neuzugänge beim S04. Allerdings gibt es anscheinend bei Schalke erste Transfer-Komplikationen mit Simon Terodde*. Denn sein Vertrag – ebenso wie die der anderen – beim HSV läuft noch bis zum 30. Juni. Die königsblauen brauchen eine Sondergenehmigung. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare