1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Erste Fan-Ausschreitungen: Schalke-Anhänger festgenommen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Guboff, Jens Greinke

Kommentare

null
Schalke-Fans im Stadion von PAOK während der CL-Quali 2013. © dpa

Thessaloniki - In der Nacht vor dem Auswärtsspiel von Schalke 04 bei PAOK Saloniki kommt es zu ersten Fan-Auseinandersetzungen. Ein Anhänger von Königsblau wird festgenommen.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist es in Thessaloniki zu ersten Auseinandersetzungen zwischen den Fanlagern von Schalke 04 und PAOK Saloniki gekommen. Dabei musste auch die Polizei eingreifen, es kam zum Einsatz von Tränengas. "Wir wissen bislang von einer Festnahme eines Schalke-Fans", erklärte Fanbeauftragter Daniel Koslowski unserer Redaktion.

In der Nacht zum Donnerstag bewarfen nach Aussagen der Polizei einige Dutzend "sichtlich betrunkene" Anhänger des Bundesligisten die Sicherheitskräfte in der Nähe des Amüsierviertels «Ladadika» mit Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörpern. Die Beamten setzten Schlagstöcke ein. "Der Zwischenfall endete binnen wenigen Minuten", hieß es weiter.

Sowohl das Hinspiel im Sechzehntelfinale der Europa League zwischen PAOK und den Königsblauen am Donnerstag (21.05 Uhr/bei uns im Live-Ticker) wie auch das zweite Aufeinandertreffen sechs Tage später in der Schalker Arena wurden als Hochbrisanz-Spiel eingestuft.

Am Nachmittag des Spieltags gingen die Randalen weiter. Eine Gruppe von Hooligans attackierte etwa völlig grundlos ein Café in Thessaloniki.

1400 Schalke-Fans in Griechenland

Insgesamt 1400 Anhänger der Königsblauen werden in Griechenland erwartet, viele von ihnen waren ebenfalls bereits am Mittwoch angereist. Aufgrund der Brisanz zwischen den Fans hatte der Klub bereits im Vorfeld dazu geraten, dass S04-Fans in Thessaloniki grundsätzlich defensiv und zurückhaltend auftreten sollten.

"Die PAOK-Fans sind ohnehin nicht für übermäßige Freundlichkeit gegenüber internationalen Gästen bekannt und durch die Ereignisse bei den CL-Playoff-Spielen der Saison 2013/2014 ist die Stimmung gegenüber Schalke zusätzlich aufgeheizt", hieß es dort. Daher empfehle sich, in der Stadt am besten "auf jegliche S04-Fanartikel zu verzichten und nicht als größere Gruppe aufzutreten".

Die S04-Fans folgen dem Aufruf und sind ohne Schalke-Fanartikeln in der Stadt unterwegs.
Bis auf wenige Ausnahmen: Die S04-Fans folgen dem Aufruf und sind ohne Schalke-Fanartikeln in der Stadt unterwegs. © Greinke

Für den Spieltag, an dem in Griechenland auch Karneval gefeiert wird, schrieb die griechische Polizei den "Platz am Weißen Turm" am Rand der Altstadt als Treffpunkt für Schalke-Fans vor. Nur dort könnten die Beamten einen sicheren Aufenthalt für die königsblauen Anhänger garantieren. Von dort starte der ebenfalls vorgeschriebene Busshuttle zum Stadion. "Vom Versuch, auf eigene Faust zum Stadion zu gelangen, wird dringendst abgeraten!", warnte der Klub.

Selbst auf deutschem Boden waren Schalke-Fans der Polizei negativ aufgefallen. Am Flughafen Friedrichshafen wurden 62 "Fanreisende" überprüft, wie die Schwäbische Zeitung berichtet. Die Beamten verhängten gegen drei von ihnen ein Ausreiseverbot, dazu wurden ihre Pässe eingezogen.

Der Fanclub Kurpfalz 04 vor dem "Weißen Turm" in Thessaloniki.
Der Fanclub Kurpfalz 04 vor dem "Weißen Turm" in Thessaloniki. © Greinke

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Auch interessant

Kommentare