Schalke 04

Erkenntnisse, Gewinner und Verlierer des Trainingslagers

+
Schalkes Chefcoach Domenico Tedesco (l., mit Co-Trainer Peter Perchtold) blickt zufrieden auf das Trainingslager in Benidorm.

Schalke 04 hat sich sechs Tage lang in Benidorm auf die Rückrunde vorbereitet. Wir blicken auf die Gewinner, Verlierer und weitere Erkenntnisse des Trainingslagers.

Benidorm - Sechs Tage hat Bundesligist Schalke 04 in Benidorm geschuftet und sich für die Rückrunde vorbereitet. Was sind die Erkenntnisse? Wer sind die Gewinner und Verlierer des Trainingslagers in Spanien? Wir ziehen ein Fazit.

Wo lagen die Schwerpunkte im Trainingslager?

Tedesco ging es in erster Linie darum, die Abläufe in der Offensive zu verbessern und an der Durchschlagskraft seines Teams zu arbeiten – auch wenn die Schalker aktuell mit 28 Toren statistisch den viertbesten Angriff der Liga stellen. „Wir haben das Gefühl, dass etwas in die positive Richtung passiert ist“, erklärte der Coach. Die Verpflichtungen von Stürmer Cedric Teuchert (vom 1. FC Nürnberg) und Marko Pjaca (bis Sommer von Juventus Turin ausgeliehen) unterstreichen das.

Trio schaut zu: Bilder vom Mittwoch in Benidorm

Wie sieht der Plan mit den Zugängen aus?

Von Pjaca, dessen erste Trainingseindrücke vielversprechend waren, erhofft sich Schalke viel. Tedesco ist sicher: „Er wird uns auf Anhieb helfen.“ Vor allem, weil der 22 Jahre alte Kroate in der Offensive nahezu auf jeder Position einsetzbar ist und den Konkurrenzkampf ordentlich verschärft. Bei Teuchert (Vertrag bis 2021) ist es anders: Der 20-Jährige wird sich zunächst einmal an das Bundesliga-Niveau gewöhnen müssen. Das Ziel ist es, „hart, intensiv und geduldig“ mit Teuchert zu arbeiten, so Tedesco.

Wie ist der Stand bei Leon Goretzka?

Unverändert. Der 22-Jährige arbeitete lediglich individuell. Nach seiner knöchernen Stressreaktion im rechten Unterschenkel ist das Comeback des Nationalspielers aktuell nicht in Sicht, ein Einsatz zum Rückrunden-Auftakt am Samstag in Leipzig ist sehr unwahrscheinlich. „Er spürt eigentlich gar keinen Schmerz mehr, deswegen bauen wir ihn peu à peu auf“, sagte Tedesco: „Wir wollen nichts überstürzen.“ Auch mit Blick auf seine Zukunft gibt es offiziell keinen neuen Stand. Eine Bestätigung, dass sich Goretzka tatsächlich auf einen Wechsel zum FC Bayern festgelegt hat, gibt es (noch) nicht.

Wer sind die Gewinner des Trainingslagers?

Nabil Bentaleb steht nach seiner Schambeinentzündung wieder voll im Saft und musste nicht einmal aussetzen. „Ich bin bei 200 Prozent“, meinte der 23-Jährige, der darauf brennt, die Königsblauen wieder auf dem Platz unterstützen zu können. Gute Chancen darauf hat direkt auch Pjaca, der gleich vom ersten Trainingstag an voll integriert war und berechtigte Hoffnungen hat, schon früh eine wichtige Rolle auf Schalke spielen zu dürfen.

Teuchert trainiert erstmals mit seinen neuen Kollegen: Bilder vom Donnerstag

Wer sind die Verlierer des Trainingslagers?

Goretzka, weil seine Rückkehr ins Mannschaftstraining geschweige denn aufs Spielfeld nicht absehbar ist. Die ungeklärte Zukunft trägt das Übrige dazu bei. Durch die erhöhte Offensiv-Konkurrenz dürfte es zudem Fabian Reese noch schwieriger haben, auf Einsätze zu kommen. Eine Ausleihe wäre sinnvoll. Tedesco betonte, erst einmal abwarten und dann abwägen zu wollen, was am sinnvollsten ist – ähnlich wie bei Rückkehrer Bernard Tekpetey.

Wird sich personell noch etwas tun?

Geht es nach dem Trainer, dann ja. Dabei denkt er an eine erneute Ausleihe von Abdul Rahman Baba. „Er würde uns gut tun“, sagte Tedesco. Mit Bastian Oczipka steht ihm aktuell lediglich ein gelernter Linksverteidiger zur Verfügung, auch wenn er dort noch andere Optionen hätte. Bei Baba müssen die Königsblauen allerdings schauen, ob er nach seinem Kreuzbandriss eine direkte Verstärkung wäre.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare