11. Bundesliga-Spieltag

Ticker: Frankfurt verpasst Schalke einen Dämpfer

+
Suat Serdar (rechts) und Schalke 04 verloren bei Eintracht Frankfurt.

Schalke 04 verliert das intensive Duell bei Eintracht Frankfurt am Ende klar. Der Ticker zum Nachlesen.

Eintracht Frankfurt – FC Schalke 04 3:0 (0:0)

Eintracht Frankfurt: Trapp - Abraham, Hasebe, Ndicka - da Costa, Fernandes, de Guzman (87. Stendera), Kostic (90. Tawatha) - Rebic - Haller, Jovic (81. Gacinovic)

FC Schalke 04: Fährmann - Stambouli, Sane, Nastasic - Caligiuri, Bentaleb, Schöpf - Serdar (65. McKennie), Uth (54. Konoplyanka) - Embolo (83. Harit), Burgstaller

Schiedsrichter: Benjamin Cortus

Tore: 1:0 Jovic (61.), 2:0 Jovic (73.), 3:o Haller (80.)

Gelbe Karten: - / Bentaleb, Sane

Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04: Ticker zum Nachlesen

Abpfiff! Schalke kassiert einen Dämpfer. Kurz zusammengefasst: Hinten zu viele Fehler, die der Gegner eiskalt ausgenutzt hat, vorne gegen defensive Frankfurter zu wenig Gefahr. Der Sieg für die Eintracht in einem intensiven Duell geht völlig in Ordnung. Schalke verpasste damit, sich von der punktenden Konkurrenz abzusetzen und bleibt mit 10 Zählen auf Rang 14. Die Hessen sind jetzt Vierter - vor den punktglichen Bayern (je 20).

Schalke kassiert Klatsche in Frankfurt

90. Minute: Drei Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf.

90. Minute: Letzter Wechsel bei der Eintracht: Kostic geht, Tawatha kommt.

89. Minute: Da Costa flankt, Direktabnahme von Haller. Knapp drüber.

87. Minute: Stendera kommt für de Guzman.

86. Minute: Die Frankfurter spielen das souverän herunter.

84. Minute: Das war sie dann, die endgültige Vorentscheidung. Dafür kommt von Schalke einfach zu wenig.

83. Minute: Letzter Wechsel bei Schalke: Harit kommt für Embolo.

81. Minute: Jovic geht vom Platz, für ihn kommt Gacinovic.

80. Minute: Tor für Frankfurt! Wieder eine gute Ecke - und dann wird Bullard gespielt. Jovic schießt, Fährmann wehrt ab, Haller verwertet den Abpraller.

80. Minute: Rebic quer auf Haller, Sane passt auf - und wütet. Weil ihn alle im Stich gelassen haben und zu weit aufgerückt waren.

78. Minute: LATTE! McKennie findet die Lücke auf der rechten Seite. Er legt ab für Konoplyanka. Der Ukrainer nimmt ihn aus 15 Metern direkt - und knallt die Kugel an den Querbalken.

75. Minute: Während die Schalker den Hessen aufgrund erhöhten Risikos immer mehr Räume gab, macht die Eintracht das hinten weiterhin nahezu fehlerlos.

74. Minute: Sane meckert und sieht Gelb.

73. Minute: Tor für Frankfurt! Was für ein klasse Angriff von Kostic, der Stambouli davonläuft. Flache Hereingabe. Jovic steht am Elfmeterpunkt und vollstreckt von dort eiskalt. Wieder fand Schalke hier keinen Zugriff. 

68. Minute: 7:4 Torschüsse für die Eintracht. Davon mehr aufs Tor - und effizienter. Dadurch ist die Frankfurter Führung nicht unverdient.

66. Minute: Sané lässt sich von Rebic abkochen. Der Stürmer versuchts aus spitzem Winkel - und trifft den langen Pfosten. Schalke ungewöhnlich nachlässig in der Defensive.  

65. Minute: McKennie kommt für Serdar.

61. Minute: Tor für Frankfurt. Rebic nimmt sich den Ball und startet den Angriff. Er gibt auch auf Jovic, und auch er wird von keinem Schalker in Bedrängnis gebracht. Stambouli hält noch den Fuß hin - ohne Erfolg. Das nutzt der Frankfurter aus und netzt zur Führung ein.

60. Minute: Da war mal eine Chance für Schalke! Langer Ball auf Embolo, der gerade wieder ins Spiel kam. Er lässt kurz einen Gegenspieler aussteigen, kann dann Trapp aber nicht bezwingen. Der Schweizer wartet zu lange.

60. Minute: Währenddessen macht sich McKennie bereit.

58. Minute: Embolo macht kurz Bekanntschaft mit dem Ellenbogen von Ndicka. Keine Absicht des Frankfurters, aber Embolo muss behandelt werden. 

57. Minute: Haller für Rebic. Sane macht den Laden dicht.

56. Minute: Serdar sieht, dass Burgstaller frei ist. Der Österreicher tritt die Reise auf der rechten Seite an, um dann da hin zu flanken, wo kein Schalker steht. Nun ja.

54. Minute: Jetzt offiziell der Wechsel: Konoplyanka kommt für Uth.

53. Minute: Uth startet einen Lauf - und fasst sich dann an den hinteren linken Oberschenkel. Geht wohl nicht weiter. Konoplyanka macht sich schon bereit.

52. Minute: Ein Großteil des Geschehens findet nach wie vor im mittleren Drittel des Plates ab. Die Spieler brauchen Geduld. Wir auch.

49. Minute: Es geht so weiter wie in der ersten Halbzeit - mit dem Unterschied, dass Schalke aktuell etwas mehr versucht. Aber am Ende neutralisieren sie sich beide.

47. Minute: Langer Ball auf Burgstaller. Aber da stehen auch drei Frankfurter.

46. Minute: Auf geht's in Durchgang zwei. Keine personellen Wechsel.  

Halbzeit! Beide Teams haben offensiv aufgestellt. Aber beide Teams vermeiden hier bislang den offenen Schlagabtausch. Die Eintracht, die phasenweise mehr vom Spiel hatte, und Schalke neutralisieren sich weitgehend gegenseitig. Zwischendurch ist auch mal Tempo drin, allerdings auch viele Fehler im Aufbau. Aufs Tor hat noch keiner geschossen. Ein mehr als gerechtes 0:0.

45.+1 Minute: Fährmann fängt die Ecke von de Guzman ab.

45. Minute: 60 Sekunden gibt es obendrauf.

43. Minute: Haller verpasst nach einer Flanke von links nur knapp.

40. Minute: Stambouli klärt gegen Rebic, der per Hacke ablegen wollte.

36. Minute: Es passiert viel zwischen den Strafräumen. Wenn Schalke den Ball erobert, ist er zu schnell wieder weg.

34. Minute: Kurz ausgeführte Ecke von Frankfurt. Caligiuri riecht den Braten und startet den Konter. Er nimmt jedoch Tempo raus, passt einen Tick zu spät auf Uth. Der versucht es aus 18 Metern halbrechter Position. Vorbei am langen Pfosten.

32. Minute: Jovic rutscht nach einem langen Pass in den Strafraum aus. Ballbesitz Schalke.

31. Minute: Bentaleb  sieht für ein taktisches Foul an Rebic Gelb.

28. Minute: Da Costa und de Guzmann werden behandelt. Tedesco nutzt die Zeit für ein kleines Team-Meeting.

25. Minute: Schalke steht nach wie vor kompakt, steht aber nicht mehr so tief wie in der Anfangsphase.

23. Minute: Der zweite Ball nach einer Ecke landet bei Schöpf. Aus 30 Metern trifft er den Ball aber nicht richtig. Der geht weit über das Tor.

20. Minute: Frankfurt spielt hier ein gutes Pressing und lässt kaum einen geordneten Schalker Spielaufbau zu. Das macht die Eintracht gut.

19. Minute: Scharfe Ecke von de Guzmann. Ndicka steht völlig frei, köpft aber weit neben das Tor. Weil er von seinem eigenen Kollegen Rebic etwas behindert wurde.

16. Minute: Bei Frankfurter Ballbesitz geht Schalke hier kein Risiko und steht sehr, sehr kompakt.

14. Minute: Die nächste Ecke klärt die Eintracht direkt.

14. Minute: Eckball Caligiuri, Sane köpft, aber ein Frankfurter ist noch dran. Wieder Ecke.

12. Minute: Die Frankfurter haben bislang mehr Zug zum Tor. Von Müdigkeit nur drei Tage nach dem Europa-League-Spiel noch keine Spur.

10. Minute: Ein ordentlicher Beginn beider Teams, die viel Einsatz an den Tag legen und bedacht sind, nach vorne zu spielen.

9. Minute: Uth steckt durch für Burgstaller. Der Österreicher hält drauf, Trapp hält. Aber die Fahne ist ohnehin oben. Abseits.

8. Minute: De Guzmann lupft die Kugel über die Schalker Defensiv. Jovic kommt aber nicht zu einem platzierten Kopfball. Abstoß für Schalke.

5. Minute: Burgstaller fällt gegen Ndicka und will leinen Elfer. Der Arm des Frankfurters ist raus. Kann man sicher geben, aber der Österreicher macht etwas zu viel daraus. Keine klare Fehlentscheidung, von daher: Weiter im Spiel. 

3. Minute: Fährmann macht das Spiel schnell. Uth marschiert vorbei an de Guzman. Da Costa kommt zur Hilfe.

2. Minute: Frankfurt kontert über Rebic, Jovic und Haller. Caligiuri klärt im eigenen Strafraum - spielt erst den Ball, fliehgt dann in den Gegenspieler.

1. Minute: Zu Beginn gleich mal eine Zahl: Caligiuri bestreitet heute sein 250. Bundesligaspiel (97 für den VfL Wolfsburg, 93 für den SC Freiburg und 60 für Schalke).

Anpfiff! Schiedsrichter Cortus gibt die Partie frei, stößt an.

+++ Die Schalker holten mit zwei Zu-Null-Partien vier Punkte aus den letzten beiden Gastspielen, nachdem sie die ersten drei verloren hatten. Sie punkteten noch keinmal nach einem Rückstand und blieben als einziges Team der Liga in neun ersten Halbzeiten torlos. Nur die Schlusslichter Stuttgart und Düsseldorf sind mit je 2:10 Toren vor der Pause schlechter als der Vizemeister (1:5). 

+++ In neun von zehn Spielen mit Frankfurter Beteiligung traf ein Joker.

+++ Das Angriffs-Trio Luka Jovic (7), Sebastien Haller (4) und Ante Rebic (3) erzielte in den letzten fünf Partien 14 von 17 Toren der Eintracht, die mit 10:2 Toren das erfolgreichste Team der ersten Halbzeit ist. 

+++ "Wir wollen die Frankfurter bewegen - je nachdem, wie Frankfurt spielt und sie stark sie uns pressen", erklärt Tedesco.

+++ "Ich hoffe, dass die Brust breit ist. Ich denke auch, dass die Mannschaft in der Lage ist, die Leichtigkeit wieder auf den Platz zu bringen. Da war das Spiel gegen Galatasaray schon wichtig", sagt Schalkes Trainer Tedesco am Sky-Mikro.

+++ Die Frankfurter verbuchten in ihren letzten fünf Liga-Begegnungen 13 von 15 möglichen Punkten und gewannen ihre letzten beiden Heimspiele mit 11:2 Treffern.

+++ Dennoch holte die Eintracht den Vereinsrekord von 81 Punkten gegen die Königsblauen, die am Main ihre zweitmeisten Auswärtstore (58) schossen. 

+++ Die Frankfurter gewannen aber auch nur drei der vergangenen zwölf Aufgaben zu Hause - jeweils mit 1:0.

+++ Die Hessen verloren keins der letzten sieben Heimspiele gegen Schalke und ließen dabei fünfmal kein Gegentor zu. 

+++ Schalkes Ersatzbank: Nübel, McKennie, Mascarell, Konoplyanka, Rudy, Harit und Naldo.

+++ Und so beginnt die Eintracht: Trapp - Abraham, Hasebe, Ndicka - da Costa, Fernandes, de Guzman, Kostic - Rebic - Haller, Jovic.

+++ Schalkes Startelf: Fährmann - Stambouli, Sane, Nastasic - Caligiuri, Bentaleb, Schöpf - Serdar, Uth - Embolo, Burgstaller.

+++ Die Aufstellungen sind da! Schalkes Trainer Tedesco ändert seine Startelf im Vergleich zum 2:0 in der Champions League auf drei Positionen: Fährmann kehrt für Nübel ins Tor zurück, Bentaleb spielt anstelle von Rudy, Serdar ersetzt Harit.

+++ Hallo und herzlichen willkommen zu unserem Live-Ticker. Äppelwoi statt Pils: Der FC Schalke 04 ist zu Gast bei Eintracht Frankfurt. Wir sind für Sie live dabei, viel Spaß!

Eintracht Frankfurt – FC Schalke 04: Vorbericht

Dieser Erfolg gab noch einmal Selbstvertrauen. Der 2:0-Sieg von Schalke 04 in der Champions League gegen Galatasaray Istanbul war nicht nur ein wichtiger Schritt Richtung Achtelfinale der Königsklasse, sondern gibt den Königsblauen auch weiteres Selbstvertrauen.

Und zwar für die Bundesliga-Aufgabe am Sonntag bei Eintracht Frankfurt (18 Uhr), in der die Mannschaft von Cheftrainer Domenico Tedesco drei Punkte anpeilt, um das untere Drittel des Tableaus langsam aber sicher wieder zu verlassen.

"Wir haben eine große Aufgabe vor der Brust, die wir lösen wollen, um in der Tabelle weiter zu klettern", sagt Manager Christian Heidel.

Die Eintracht, die am Donnerstag mit einem dem 3:2 bei Apollon Limassol den vorzeitigen Einzug in die K.o.-Runde der Europa League feierten, würde derweil bei einem Sieg weiter in die Spitzengruppe der Liga vorrücken.

"Wir wissen, was uns erwartet - sicher ein sehr schweres und intensives Spiel, das ist keine Frage", sagte Mijat Gacinovic: "Aber wir kennen auch unsere Qualitäten und unsere Stärke."

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.