Vertrag bis 2021 bei S04

Doch kein Geldregen für Schalke 04? Problem-Profi Bentaleb mit neuer Gaga-Forderung

Schalkes Nabil Bentaleb soll so schnell wie möglich von der Gehaltsliste verschwinden.
+
Schalkes Nabil Bentaleb soll so schnell wie möglich von der Gehaltsliste verschwinden.

Nabil Bentaleb hat keine Zukunft mehr bei Schalke 04 und soll verkauft werden. Newcastle United ist interessiert und erwägt eine Verpflichtung - bis jetzt.

Gelsenkirchen - Dass der Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 nicht einen Transfer-Hammer nach dem anderen in diesem Sommer raushaut, ist klar. Sparen ist angesagt in Zeiten der Coronavirus-Krise. Die Gehälter sollen gekürzt und zugleich zahlreiche Profis aus dem Kader gestrichen werden. Einer davon: Nabil Bentaleb.

Der algerische Mittelfeldspieler weiß bei seiner Leih-Station Newcastle United durchaus zu überzeugen. So sehr, dass der englische Erstligist eine feste Verpflichtung erwägt, wie WA.de* berichtet. Nun allerdings könnte Bentaleb höchstselbst die Pläne mit einer Gaga-Forderung durchkreuzen* - und Schalkes Transfer-Pläne für diesen Sommer zunichte machen.

Würde Königsblau den Problem-Profi loswerden, so wäre eine zweistellige Millionensumme mehr auf dem Konto. Zusammen mit Leihgabe Sebastian Rudy* soll Nabil Bentaleb so schnell wie möglich von der Gehaltsliste verschwinden. *WA.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare