1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Deshalb sitzt Ralf Fährmann bei Schalke wohl nur auf der Bank

Erstellt:

Von: Jens Greinke

Kommentare

FC Schalke 04 Galatasaray Istanbul
Ralf Fährmann beim Abschlusstraining des FC Schalke 04. © Ina Fassbender dpa

Schalkes Kapitän Ralf Fährmann ist zwar wieder fit genug für den Kader, muss aber wohl auch gegen Galatasaray Istanbul Alexander Nübel weichen.

Gelsenkirchen - Ralf Fährmann steht vor der Rückkehr in den Kader des FC Schalke 04, dürfte aber wohl erst einmal auf der Ersatzbank platz nehmen. „Bei Ralle sieht es gut aus, aber wir werden höchstwahrscheinlich Alex noch einmal im Tor stehen haben“, sagt Cheftrainer Domenico Tedesco vor dem Champions-League-Vorrundenspiel gegen Galatasaray Istanbul am Dienstagabend (21 Uhr/bei uns im Live-Ticker) in der Schalker Arena.

Schalkes Mannschaftskapitän Fährmann hatte die vergangenen fünf Pflichtspiele wegen einer Adduktoren-Verletzung passen müssen und war vom 22-jährigen Ersatzkeeper Alexander Nübel vertreten worden.

Tedesco stellte Fährmann eine Rückkehr in die Mannschaft im nächsten Bundesligaspiel bei Eintracht Frankfurt am Sonntag in Aussicht: „Wie es dann am Sonntag in Frankfurt ausschaut, wissen wir noch nicht. Das könnte es wieder switchen.“, so Tedesco.

Nübel bislang ohne Fehl und Tadel

Für die Partie gegen Galatasaray komme der Einsatz von Fährmann nach Aussage des Schalker Trainers allerdings zu früh.

„Ralle ist auf dem Weg der Besserung. Aber er ist noch nicht komplett fit. Da besteht noch ein kleines Restrisiko, das gehen wir nicht ein. Das heißt aber nicht, dass Ralle nicht auf der Bank sitzen könnte“, meinte Tedesco. Zudem stünde „Alex jetzt voll im Saft“, ergänzte der 33-Jährige.

Auch in Istanbul nervenstark

Alex Nübel, der 2015 vom SC Paderborn zum FC Schalke 04 gewechselt war, hatte als Vertreter von Stammkeeper Fährmann mehr als eine nur passable Figur abgegeben. Höhepunkt seiner Vertretungszeit dürfte das Elfmeterschießen im DFB-Pokalspiel beim 1. FC Köln gewesen sein, in dem Nübel sofort den ersten Elfer gehalten hatte.

Die Schalker hatte das Shootout schließlich mit 6:5 gewonnen und waren ins Achtelfinale eingezogen. Auch ansonsten hatte Nübel während der bisherigen fünf Einsätze eine sehr passable Leistung abgeliefert. Auch im Hinspiel in Istanbul hatte sich der junge Torwart durch die „atemberaubende Stimmung“ (Domenico Tedesco) im Galatasaray-Stadion nicht beeindrucken lassen.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Auch interessant

Kommentare