Bei der WM in Russland

Darum reiste Embolo vorzeitig von der Nationalmannschaft ab

+
Ist vorzeitig von der Schweizer Nationalmannschaft abgereist: S04-Angreifer Breel Embolo.

Nach dem 2:2 der Schweizer Nationalmannschaft hatte es Breel Embolo eilig: Der Schalker Angreifer verließ seine Kollegen und reiste zu seiner Freundin.

Nischni Nowgorod - Wenn ein Profi während eine Weltmeisterschaft seine Mannschaft kurzfristig verlässt, bedeutet das meistens nichts Gutes. Doch Breel Embolos Abreise von der Schweizer Nationalmannschaft am Mittwochabend nach der Partie gegen Costa Rica (2:2) war nicht etwa die Folge einer Disziplinlosigkeit, sondern hatte einen wunderschönen Hintergrund.

Denn seine Freundin Naomi brachte am Donnerstagabend die gemeinsame Tochter Nayila zur Welt, berichtet blick.ch. Für den Stürmer des FC Schalke 04 ist es das erste Vaterglück.

Can‘t wait to meet you Princess

Ein Beitrag geteilt von Breel Donald Embolo (@breelembolo97) am

Sportlich hat es jedoch keine Auswirkungen, denn Embolo wird im Achtelfinale am Dienstag (ab 16 Uhr) gegen Schweden wieder zum Kader der Schweizer Auswahl gehören.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare