Ultras Gelsenkirchen

Coronavirus-Krise: Schalker Fans helfen mit besonderem Lieferservice

Schalker Fans haben sich in Zeiten der Coronavirus-Pandemie einen besonderen Lieferservice ausgedacht. Auch für Anhänger der BVB?

  • In Zeiten der Coronavirus-Pandemie bieten immer mehr Menschen ihre Unterstützung an.
  • Fans von Schalke 04 haben sich dafür einen besonderen Lieferservice ausgedacht.
  • Diesen können nicht nur Anhänger der Königsblauen in Anspruch nehmen.

Update vom 22. März, 17.55 Uhr: Die Fans des FC Schalke 04 haben sich in der Coronakrise einen besonderen Lieferservice ausgedacht. Von sofort an helfen die "Ultras Gelsenkirchen" zweimal wöchentlich besonders gefährdeten Risikogruppen und Menschen in Quarantäne beim Einkaufen. Lebensmittel, Getränke, Drogeriewaren oder Medikamente - die blau-weißen Anhänger besorgen alles.

Organisiert wird die Aktion vom Schalker Fanprojekt. "Das machen wir zusammen mit Jungs aus der Fanszene. Die haben da richtig Bock drauf und wollen ihren Beitrag zur Eindämmung der Situation leisten", sagte Markus Mau vom Schalker Fanprojekt am Sonntag.

Von dem speziellen Lieferservice können übrigens nicht nur Königsblaue profitieren. Ob auch Anhänger des Rivalen Borussia Dortmund, der mit einer eigenen Aktion die Dortmunder Gastronomie unterstützt, die Hilfe in Anspruch nehmen wollen, blieb zunächst offen.

"Aber wir bieten diese Hilfe ja ausdrücklich nicht nur für Schalke-Fans an, sondern für alle Menschen", ergänzt der Diplom-Sozialarbeiter.

Um die Hilfsaktion bekannter zu machen, sollen Flyer erstellt werden und im Stadtteil Schalke an die Haushalte verteilt werden. "Wir haben derzeit noch das Problem, dass viele hilfsbedürftige Menschen das gar nicht mitbekommen haben, weil sie die sozialen Medien, über die wir es bislang veröffentlicht haben, nicht nutzen. Das wollen wir ändern."

Dass so viele Fans in S04-Kutte mitmachen, ist für Mau indes keine Überraschung. "Der Fußball hat gerade im Ruhrgebiet eine ungeheure gesellschaftliche und verbindende Kraft. Die wollen wir nutzen." dpa

Coronavirus: Schalker Ultras bieten Unterstützung in Gelsenkirchen an

Gelsenkirchen - Die Schalker Fan-Gruppierung "Ultras Gelsenkirchen" hat Hilfe in Zeiten der Coronavirus-Krise angekündigt. Finanziell unterstützt von Schalke 04 und der vereinseigenen Stiftung 'Schalke hilft!' wird die königsblaue Fanszene ab sofort hilfebedürftige Menschen in Gelsenkirchen mit der 'Kumpelkiste 2.0' beliefern.

Die darin enthaltenen Produkte sollen die Lebensmittelgrundversorgung absichern. "Der S04 nimmt ab Donnerstag täglich Bestellungen telefonisch entgegen, danach werden die Kisten ausgeliefert und zum Käufer nach Hause gebracht", heißt es in der Mitteilung.

Allerdings gilt in Zeiten der Hamsterkäufe zu beachten: Beliefert werden ausschließlich Personen aus dem Gelsenkirchener Stadtgebiet, die sich in Quarantäne befinden, zu einer Risikogruppe gehören oder im medizinischen Sektor arbeiten.

Dazu erfolge die Auslieferung unter scharfen Hygienevorschriften. Die verpackten Lebensmittel werden lediglich vor der Haustür abgestellt, bezahlt wird per Umschlag, um den persönlichen Kontakt zu vermeiden. Eine Kiste kostet 19,04 Euro.

Weitere Informationen, Telefonnummern und Bestelldetails stehen Ihnen auf der Homepage zur Verfügung.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare