Ex-Aufsichtsratschef

Plant Tönnies die Rückkehr zu Schalke? Klare Ansage des Ex-Bosses

Clemens Tönnies hat sich zu einer möglichen Rückkehr zu Schalke 04 geäußert. Strebt er wieder ein Amt an? Seine Aussagen sind klar.

Hamm - Diese Bilder haben vielen Anhängern des FC Schalke 04 überhaupt nicht gefallen: Als die TV-Kameras beim Bundesliga-Auftakt die Delegation der Königsblauen zeigten, wunderten sich die meisten vor allem über eine Person.

NameClemens Tönnies
Geboren27. Mai 1956 in Rheda, Rheda-Wiedenbrück
Vermögen2,4 Milliarden USD (2020/Forbes)

Clemens Tönnies (64)! Denn ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende der Schalker saß - welch eine Symbolik - beim Gastspiel beim FC Bayern in der Reihe über Sportvorstand Jochen Schneider (50) und seinem Nachfolger im Gremium, Dr. Jens Buchta. Schnell befürchteten einige Anhänger, dass der Einfluss des einst so mächtigen Klub-Bosses weiterhin ungebrochen ist.

Tönnies zurück zu Schalke 04? Ehemaliger Klub-Boss mit klarer Ansage

Müssen die Fans, die sich zuvor so für einen Rücktritt von Tönnies eingesetzt hatten, nun eine Rückkehr zu Schalke 04 befürchten? DieWelt hatte nachgefragt. „Mein Herz schlägt natürlich immer noch für Schalke. Aber eine Funktion im Verein strebe ich nie mehr an“, sagte Tönnies, der im Juni seinen Rücktritt erklärt hatte.

Die Botschaft mag für einige gleichermaßen beruhigend wie überraschend sein. Immerhin leitete Tönnies 19 Jahre lange die Geschicke als Schalker Aufsichtsratschef. Der Tenor: Er könnte gar nicht ohne Königsblau. Nun das klare Statement des Fleischfabrikanten aus Rheda-Wiedenbrück, der zuletzt auch wegen der Corona-Fälle in seinem Betrieb in der Kritik stand.

Tönnies will weiter Spiele auf Schalke besuchen

Tönnies wolle sich nun ausschließlich um seine Firma kümmern. In einem Tönnies-Unternehmen gab es nun in einem Schlachtbetrieb in Sögel weitere Corona-Fälle.

Im Juli hatte Tönnies dem Westfalenblatt gesagt, dass er Schalke nicht den Rücken kehren und weiter zu den Spielen gehen werde: „Ich kann doch nicht einfach die schönsten 26 Jahre meines Lebens, die ich dort hatte, abhaken. Schalke liegt mir natürlich unglaublich am Herzen. Und das bleibt auch so.“

Nach drei Auftaktniederlagen in der Bundesliga beim FC Bayern, gegen Werder Bremen und zuletzt bei RB Leipzig zieren die Königsblauen das Tabellenende mit null Punkten und 1:15 Toren. Die Verbindlichkeiten Schalker belaufen sich mittlerweile auf 205,3 Millionen Euro.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Guido Kirchner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare