Ausleihe auf der Zielgeraden

Heidel: Baba auf dem Sprung von Chelsea zurück zu Schalke

+
Abdul Rahman Baba (l., hier gegen Salzburgs Marc Rzatkowski) soll wieder für Schalke spielen.

Abdul Rahman Baba steht unmittelbar vor der Rückkehr zum FC Schalke 04, das bestätigte Sportvorstand Christian Heidel. Erneut soll der Verteidiger vom FC Chelsea ausgeliehen werden.

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 steht vor der erneuten Verpflichtung von Abdul Rahman Baba. Der Linksverteidiger vom englischen Erstligisten FC Chelsea muss noch den Medizincheck absolvieren. „Wir sind bei Baba auf der Zielgeraden. Es sind noch ein paar Formalitäten zu klären. Wenn der Medizincheck okay ist, gehen wir davon aus, dass er in der nächsten Woche auf Schalke ist“, sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel am Donnerstag.

Nach den Verpflichtungen von Cedric Teuchert (Nürnberg) und Marko Pjaca (Juventus Turin) wäre der 23 Jahre alte Ghanaer, der bereits in der Vorsaison auf Leihbasis beim Fußball-Bundesligisten spielte, der dritte Winterzugang beim Revierclub. Geplant ist, den lange verletzen Baba für eineinhalb Jahre auszuleihen.

Im Spiel beim VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr/Sky) muss Trainer Domenico Tedesco auf Weston McKennie verzichten, der sich beim 1:1 gegen Hannover einen Innenbandanriss im Knie zugezogen hatte. Vor der Rückkehr in den Kader steht Nabil Bentaleb. „Er hat diese Woche gut trainiert und ist eine Option“, kündigte Tedesco an. Nach nur einem Punkt aus den beiden Bundesligaspielen 2018 hofft Schalke beim Aufsteiger auf den ersten Dreier des Jahres. „Es wird ein heißes Duell“, sagte Tedesco.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.