Champions League

Schalke ohne Fährmann in Istanbul

+
Ralf Fährmann ist verletzt.

S04-Keeper Ralf Fährmann ist verletzt – der Kapitän kann damit auch nicht gegen Galatasaray Istanbul in der Champions League ran.

Gelsenkirchen - Es ist ein Schock für die Schalker. Ausgerechnet vor dem schwierigen Auswärtsspiel bei Galatasaray Istanbul in der Königsklasse müssen die Königsblauen den Ausfall von Stammtorwart und Kapitän Ralf Fährmann verkraften.

Wie der Verein mitteilt, ergab eine MRT-Untersuchung am Montag eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich. 

Fähmann musste bereits bei der 0:2-Niederlage gegen den SV Werder Bremen auf der Bank Platz nehmen. Alexander Nübel ersetzte ihn – und wird jetzt wohl auch am Bosporus das Knappen-Tor hüten.

Schlimm für Fährmann selbst

Für Fährmann selbst ist der Ausfall mehr als tragisch. Die Schalker Identifikationsfigur hasst das Gefühl des untätigen Beobachters. "Den musst du anbinden, der will immer auf den Platz", sagte unlängst Torwart-Trainer Simon Henzler.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare