Bochums Trainer Peter Neururer kritisiert Schalke-Bosse

+
Peter Neururer

BOCHUM - VfL Bochums Trainer Peter Neururer hat mehr als ein halbes Jahr nach dem Verkauf von Mittelfeldspieler Leon Goretzka an den FC Schalke 04 den Reviernachbarn scharf kritisiert.

"Leon ist in seiner Entwicklung stagniert. Er wäre besser noch bei uns geblieben", sagte der Trainer des Fußball-Zweitligisten am Samstag auf einer Fan-Veranstaltung. "Die hätten ihn kaufen, aber noch einige Zeit für uns spielen lassen sollen. Das wäre für ihn und für Schalke besser gewesen", fügte Neururer hinzu.

Die Situation sei mit etwas Weitsicht vorhersehbar gewesen. Denn es sei normal, dass der 18-Jährige mit dem Schulstress und dem Wechsel in die Bundesliga nicht sofort zurechtkommt. Der Mittelfeldspieler kam in der Hinrunde auf acht Liga-Einsätze (siebenmal eingewechselt). Ein Leihgeschäft jetzt schloss Neururer aus: "Leon hält sich zwar fast öfter auf unserem Vereinsgelände auf als in Gelsenkirchen und schaut auch oft beim Training zu. Aber er ist gehaltsmäßig versaut. Das können wir vergessen."

Goretzka gilt als großes Talent und war im Sommer zu Schalke 04 gewechselt. In der Winterpause verpasste der U21-Nationalspieler wegen einer Mandeloperation das Schalker Trainingslager. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare