Vertrag bis 2023

Stambouli will nach Verlängerung auf Schalke mehr als nur Fan-Liebling sein

Benjamin Stambouli bleibt auf Schalke, er hat seinen Vertrag verlängert. Der Franzose erklärt, wie er seine Rolle sieht - und wer ihm am meisten geschrieben hat.

  • Benjamin Stambouli hat seinen Vertrag beim FC Schalke 04 verlängert.
  • Der Franzose erklärt, warum es so lange gedauert hat.
  • Dabei verrät Stambouli, wer ihn vor dem Vollzug am meisten geschrieben hat.

Hamm - Für viele Fans des FC Schalke 04 war es die Nachricht des Tages, als der Klub bekanntgab: Benjamin Stambouli (29) verlängert seinen Vertrag. Endlich etwas Positives in diesen negativen Zeiten, lautete der nahezu einstimmige Tenor unter den Anhängern.

NameBenjamin Stambouli
Geboren13. August 1990 in Marseille (Frankreich)
Größe 1,80 Meter
Aktuelles TeamFC Schalke 04
Vertrag bis30.06.2023

Viele konnten nicht nachvollziehen, warum es so lange gedauert hat. Der Vertrag von Stambouli war zum Ende der Saison 2019/20 ausgelaufen. Es musste neu verhandelt werden – auch mit Blick auf die von Schalke eingeführte Gehaltsobergrenze. Am Ende sind die Partien doch noch auf einen Nenner gekommen.

Stambouli bleibt auf Schalke: Darum hat es so lange gedauert

„Die guten Dinge brauchen Zeit im Leben“, erklärte Stambouli im Interview mit den Vereinsmedien – und verwies dabei vor allem auf die vom Coronavirus ausgelöste Krise.

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund, 9. Spieltag in der Veltins Arena. Schalkes Suat Serdar, Bastian Oczipka, Benjamin Stambouli und Salif Sane (l-r) stehen nach dem Schlusspfiff zusammen

Als dann endlich Klarheit herrschte, war nicht nur Stambouli erleichtert. Er habe viele Nachrichten bekommen von Leuten, die sich gefreut hätten, berichtete der Franzose. „Es war ein riesiger Beweis von diesen Menschen, dass sie mich unterstützen. Das gibt viel Kraft für die Zukunft. Ich bin glücklich, diese Unterstützung zu haben.“

Stambouli bleibt auf Schalke: Warum Sané ihm ständig Nachrichten schickte

Diese bekommt er nicht nur von Schalkes Fans, sondern auch aus dem königsblauen Kader. Die Freude, dass Stambouli seinen Vertrag um drei Jahre verlängert hat, sei auch innerhalb des Teams groß gewesen – genauso wie die Ungeduld über den wartenden Vollzug.

„Salif (Salif Sané, Anm. d. Red.) hat mir jeden Tag geschrieben und gefragt: ‚Wann verlängerst du deinen Vertrag? Wann? Wann?‘“, erzählte Stambouli lachend.

Stambouli bleibt auf Schalke und will diese Rolle ausfüllen

Stambouli wird auf Schalke (auch) die Rolle zukommen, eine Führungsfigur sein, insbesondere für die jungen Spieler. „Du musst eine gute Balance finden zwischen nicht autoritär und nicht zu nett zu sein“, meinte der Franzose: „Am Ende möchten wir Spiele gewinnen.“

Er wolle seine Erfahrung weiter bringen. Sagen, wenn etwas schlecht läuft. Aber auch auf die guten Dinge hinweisen. „Für die Jungen“, so Stambouli, „ist es nicht einfach, weil sie keine Erfahung haben. Daher müssen wir ihnen helfen.“

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare