Zum Bundesligisten

Goller verlässt Schalke und wechselt zum Liga-Konkurrenten

+
Benjamin Goller kam auf Schalke einmal bei den Profis zum Einsatz: Beim 1:0-Sieg in der Champions League gegen Moskau.

Benjamin Goller verlässt Schalke 04 und wechselt zu Werder Bremen. Dort soll er direkt bei den Profis einsteigen.

Gelsenkirchen - Benjamin Goller verlässt Schalke 04 und wechselt ablösefrei zu Werder Bremen, wie der Klub am Montagnachmittag bestätigte,

Der 20-Jährige werde ab Sommer ins Profi-Training einsteigen. "Benjamin wird die Vorbereitung bei der Bundesliga-Mannschaft absolvieren. Er wird auch an den beiden Trainingslagern im Zillertal und Grassau teilnehmen. Danach werden wir entscheiden, ob er direkt ein Kandidat für den Profi-Kader ist oder er zuvor noch Spielpraxis in unserer U23 sammeln wird", wird Bremens Sportdirektor Frank Baumann zitiert.

Ein Einsatz bei den Schalker Profis

Benjamin Goller selbst freut sich bereits jetzt auf die neue Herausforderung: "Der SV Werder ist ein großer Traditionsverein der Bundesliga und spielt attraktiven Offensivfußball. Ich möchte hier die nächsten Schritte in meiner Karriere machen und bin froh, dass ich die Chance beim SVW erhalte."

Der auf beiden Seiten einsetzbare Außenstürmer wechselte im Sommer 2016 in die U19 der Königsblauen. Dort war er zuletzt in der U23 in der Oberliga aktiv. Zuvor schnupperte er bereits Profi-Luft. Seinen bislang einzigen Einsatz dort hatte er beim 1:0-Sieg der Schalke in der Vorrunde der Champions League gegen Lokomotive Moskau. Dabei ließ Ex-Coach Domenico Tedesco ihn sogar von Beginn an auflaufen. Nach 59 Minuten war er gegen Amine Harit ausgewechselt worden.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Lesen Sie auch: Der Schalker Gerüchte- und Transfer-Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare