Im Training

Bandagentausch: Einer genesen, zwei verletzt?

Cedric Teuchert muss bandagiert werden, humpelte wenig später vom Platz.
+
Cedric Teuchert muss bandagiert werden, humpelte wenig später vom Platz.

Der FC Schalke 04 hat am Dienstag trainiert. Suat Serdar startete das Training mit einer Bandage am Knie, beendete es ohne – dafür mussten zwei andere vom Feld.

Gelsenkirchen - Cedric Teuchert, Stürmer des FC Schalke 04, musste am Dienstagmorgen das Training abbrechen. Mit einem dicken Verband am linken Knie humpelte der 21-Jährige vom Platz. Eine Diagnose stand zunächst noch aus. Am Nachmittag bestätigte der FC Schalke: "Cedric Teuchert hat eine leichte Oberschenkelprellung und ist daher früher aus dem Training ausgestiegen." Doch Teuchert ist nicht der einzige Ausfall bei den Knappen.

Auch Amine Harit hat sich etwas am Zeh eingefangen. Was genau, ist nicht bekannt. Nur so viel steht fest: Der Marokkaner konnte währende der Einheit teilweise weitertrainieren, musste erst kurz vor Schluss das Training abbrechen – vermutlich eine reine Vorsichtsmaßnahme und keine heftige Verletzung. Auch hier gab es am Nachmittag eine Bestätigung des S04: "Bei Amine Harit war es eine Vorsichtsmaßnahme. Er hat einen Tritt auf den Fuß bekommen."

Zuvor war bereits Suat Serdar aufgefallen, der – noch mit einem bandagiertem Knie – am Mannschaftstraining teilgenommen hatte. Zum Ende der Einheit hin, war diese Bandage aber gegen einen schmaleren Tapestreifen getauscht worden. Auch bei ihm wohl eine Vorsichtsmaßnahme nach seiner Bänderdehnung im Testspiel gegen Erzgebirge Aue.

Weitere Akteure fehlten

Hinzu kamen die Ausfälle von Johannes Geis (Magen-Darm-Grippe), Daniel Caligiuri (Trainingssteuerung) sowie Yevhen Konoplyanka, Omar Mascarell und Sascha Riether, die ein individuelles Training absolvierten.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare