BVB-Leihgabe hilft Ex-S04-Trainer

Spektakuläre Odyssee ab Moskau wegen Coronavirus: Irre Hilfe von André Schürrle für Domenico Tedesco

BVB-Leihgabe André Schürrle und Ex-Schalke-Trainer Domenico Tedesco stehen beide bei Spartak Moskau unter Vertrag.
+
BVB-Leihgabe André Schürrle und Ex-Schalke-Trainer Domenico Tedesco stehen beide bei Spartak Moskau unter Vertrag.

Was für eine spektakuläre Coronavirus-Flucht: BVB-Leihgabe André Schürrle hat Ex-Schalke-Trainer Domenico Tedesco in Moskau geholfen. 

Moskau - Russland stehen die großen Coronavirus-Probleme erst noch bevor. Laut Experten liegt das Land vier Wochen hinter Deutschland, was die Ausbreitung angeht, wie RUHR24.de* berichtet.

Die strengen Ausgangsbeschränkungen sind aber schon voll aktiv. BVB-Leihgabe André Schürrle (29) hat nun wegen des Coronavirus Ex-Schalke-Trainer Domenico Tedesco (34) spektakulär geholfen*. 

Auf dem Platz werden beide aber wohl nicht mehr gemeinsam jubeln - obwohl das Duo bei Spartak Moskau unter Vertrag steht.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare