Schalke-Torwart geht zum FC Bayern

Nübel-Berater: "Ich bin für den Transfer ja sehr kritisiert worden, aber jetzt muss ich sagen, ..."

+
Der Berater von Alexander Nübel ist froh, den Transfer vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München bereits umgesetzt zu haben.

Der Berater von Alexander Nübel (Schalke 04) ist froh, den Transfer zum FC Bayern früh umgesetzt zu haben. Wegen des Coronavirus wird es eine Wirtschaftskrise geben.

München - Wann die Bundesliga ihren Spielbetrieb wieder aufnimmt, ist unklar. Wegen des Sars-CoV-2, besser bekannt als das Coronavirus, sind vorerst alle Spiele verschoben worden, wie RUHR24.de* berichtet.

Der Berater von Schalke-Torwart Alexander Nübel (23), Stefan Backs, ist wegen des Coronavirus froh über den frühen Transfer zum FC Bayern München*. Schließlich sei es derzeit die größte Wirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg.

Ob Alexander Nübel überhaupt noch einmal für den FC Schalke 04 aufläuft, erscheint mehr als nur fraglich. Nicht nur wegen des Coronavirus. Beim S04 hat schließlich Markus Schubert (21) ihm den Rang abgelaufen.

rawi

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare