Wechsel zum FC Bayern

Das sagt Goretzka zu seinem Schalke-Abschied

+
Leon Goretzka verlässt Schalke im Sommer Richtung FC Bayern.

Leon Goretzka hat sich zu seinem Abschied von Schalke 04 Richtung FC Bayern zu Wort gemeldet - und ein Versprechen abgegeben.

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat den Kampf um Leon Goretzka endgültig verloren. "Er hat uns Anfang der Woche informiert, dass er Schalke 04 verlassen wird und sich dem FC Bayern München anschließt", erklärte Christian Heidel, der Sportvorstand der Königsblauen, am Freitag.

Damit ist die lang erwartete Entscheidung perfekt, Goretzka hat in München bereits den Medizincheck absolviert. Der 22-Jährige, dessen Vertrag auf Schalke am Saisonende ausläuft, erhält bei den Bayern einen Kontrakt ab 1. Juli 2018.

Goretzka selbst meldete sich anschließend via Facebook zu Wort, betonte aber, dass er noch nicht Abschied nehmen möchte, "denn ich spiele noch die Rückrunde. Und jeder, der mich nur ein bisschen kennt, der weiß, dass ich mich, wie immer, zerreißen werde. Ich will Schalke 04 wieder in die Champions League zurückführen und möchte am 19. Mai in Berlin den DFB Pokal gewinnen", so der 22-Jährige.

Goretzka behält Schalke im Herzen

Ihm sei dabei bewusst, dass seine Entscheidung für Enttäuschung sorgen werde: "Jede Erklärung, die ich jetzt abgeben würde, würde auf wenig Anklang bei Euch stoßen."

Deswegen, aber auch nach Gesprächen mit Trainer Domenico Tedesco verspricht er, all das Vertrauen in ihm zurückgeben zu wollen: "Denn es ist keine Floskel, wenn ich sage, dass die fünf Jahre auf Schalke fest in meinem Kopf und Herzen bleiben werden."

Wenn er sein Wort hält und mit Schalke die Königsklasse erreicht und den Pokal gewinnt, dürften das die Anhänger ähnlich sehen.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare