Relegation

Relegation: VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel heute live im TV und im Live-Stream

+
Holstein Kiel darf bei Aufstieg im eigenen Stadion spielen

Der VfL Wolfsburg empfängt am Donnerstagabend im Relegationsspiel Holstein Kiel. So sehen Sie das Duell heute live im TV und im Live-Stream.

Nun geht es um alles! Der VfL Wolfsburg will nach einer verkorksten Bundesligasaison noch den Kopf aus der Schlinge ziehen. Die Wölfe treffen am Donnerstagabend auf den Dritten der Zweiten Bundesliga, auf Holstein Kiel. Die Spiele werden in diesem Jahr nicht im Free-TV übertragen.

Ob der Aufstieg für Kiel klappt, ist ungewiss. Aber: Wenn die Norddeutschen es schaffen, darf Holstein aber im eigenen Stadion gegen Bayern München und Co. ran. Die Deutsche Fußball Liga erteilte dem Tabellen-Dritten der 2. Liga nach Angaben vom Mittwoch eine Ausnahmegenehmigung, die an Auflagen geknüpft ist.

Wer ist der Favorit?

Holstein Kiel hat eine richtig starke Saison in der 2. Liga gespielt. Doch Favorit ist klar der VfL Wolfsburg, der sich am 34. Bundesliga-Spieltag mit einem 4:1 gegen Köln in die Relegation rettete. Mit rund 60 Millionen Euro verfügen die Wölfe über einen etwa zehn mal so hohen Personaletat wie die Kieler. "In Wolfsburg verdient ein einzelner Spieler so viel wie bei uns die ganze Mannschaft", sagte Kiels Sportchef Ralf Becker.

Wie sieht die Statistik aus?

Hier sind die Bundesligisten klar im Vorteil. In den insgesamt 19 Duellen zwischen Erst- und Zweitligist seit 1982 setzte sich 14 Mal der Bundesliga-Klub durch. Zuletzt triumphierten 1899 Hoffenheim (2013 gegen Kaiserslautern), zweimal der Hamburger SV (2014 und 2015 gegen Fürth und Karlsruhe), Eintracht Frankfurt (2016 gegen Nürnberg) und der VfL Wolfsburg. In den Niedersachsen-Duellen gegen Eintracht Braunschweig in der Vorsaison setzten sich die Wölfe zweimal mit 1:0 durch.

Was sagen die Trainer?

Der als Retter erprobte Bruno Labbadia warnt vor Holstein. "Man merkt, dass die Mannschaft schon länger zusammenspielt und sehr gute Automatismen drin hat", sagte der 52-Jährige: "Wir müssen daher eine sehr fokussierte und konzentrierte Leistung abliefern, um letztlich als Sieger vom Platz zu gehen." Kiels Markus Anfang fühlt sich in der Rolle des Underdogs wohl. "Wir haben keinen negativen Druck. Wir sind nicht in der Pflicht, aufzusteigen. Wir wollen diese Situation einfach genießen", sagte der Holstein-Coach: "Wir wollen Ergebnisse erzielen, damit wir etwas Historisches schaffen."

Was spricht für Kiel?

Die Torgefahr und der Teamgeist. Mit 71 Treffern stellten die Kieler die stärkste Offensive der Liga. Neben Torschützenkönig Marvin Ducksch (18 Tore) trafen auch Dominick Drexler und Kingsley Schindler zweistellig (je 12). Zudem kassierte Kiel als eingeschworenes Team die wenigsten Niederlagen (6) in der 2. Liga. Etliche Profis spielten schon zu drittklassigen Zeiten an der Förde und träumen nun vom Durchmarsch in die deutsche Eliteklasse.

Was spricht für Wolfsburg?

Vor allem die individuelle Klasse. Der VfL verfügt mit Profis wie Daniel Didavi, Yunus Malli oder Koen Casteels über Akteure, die an guten Tagen deutlich gehobenes Bundesliga-Niveau verkörpern. Gelingt es Labbadia, die Einzelkönner für die beiden bedeutsamen Partien noch einmal zusammenzuschweißen, sollten sich die Wölfe durchsetzen. In der Bundesliga schaffte Wolfsburg allerdings nur sechs Siege.

VfL Wolfsburg - Holstein Kiel live im Pay-TV bei Eurosport

Wie die Freitagsspiele sowie die fünf Montagsspiele gehört die Bundesliga-Relegation zum Rechte-Paket von Eurosport. Zu sehen ist das Heimspiel des VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel damit live und exklusiv auf dem Pay-TV-Sender Eurosport 2 HD Xtra. Den hat aber nicht jeder auf seinem Fernseher - und schon gar nicht ohne Zusatzkosten. Sie können den Kanal entweder im Eurosport Player anwählen oder ihn sich alternativ via Satellitenplattform HD+ zuschalten. Für das Eurosport-Paket ist monatlich allerdings ein Betrag in Höhe von fünf Euro fällig - unter der Voraussetzung, dass Sie bereits HD+-Kunde sind.

Anstoß der Partie ist um 20.30 Uhr.

VfL Wolfsburg - Holstein Kiel im Live-Stream im Eurosport Player

Primär setzt der Sender bei der Übertragung seiner Bundesliga-Live-Spiele auf den Eurosport-Player - also Live-Streams auf dem PC. Aber auch auf Ihrem Smartphone oder Tablet können Sie das Duell zwischen VfL Wolfsburg und Holstein Kiel live verfolgen. Apple-Nutzer werden dazu im iTunes-Store fündig, für Android-Nutzer steht der Player kostenlos im Google Play Store zur Verfügung.

Für ein Abo werden einmalig 49,99 Euro fällig. Dann können Sie ein Jahr lang den Eurosport-Player online nutzen. Der Monatspass kostet 6,99 Euro. Aktuell bietet das Unternehmen für beide Varianten eine fünftägige Testphase an.

Amazon-Prime-Kunden können das Duell auch beim Video-Dienst des Online-Versandhändlers sehen: Sie haben die Möglichkeit, den Eurosport-Player für 4,99 Euro pro Monat dazuzubuchen.

Achten Sie beim Live-Streamen auf eine stabile WLAN-Verbindung. Andernfalls kann es passieren, dass Ihr monatliches mobiles Datenvolumen schneller verbraucht ist, als Ihnen lieb ist. Dazu könnten noch ungeplante höhere Folgekosten entstehen.

VfL Wolfsburg - Holstein Kiel als Zusammenfassung im Free-TV

Die ersten Ausschnitte im frei empfangbaren Fernsehen sehen Sie im ZDF. Ab 23.15 Uhr zeigt das Zweite eine Zusammenfassung. Moderiert wird die Sendung „ZDF Sport extra“ von Sven Voss, während Thomas Wark die Highlights der Begegnung kommentieren wird.

VfL Wolfsburg - Holstein Kiel im Live-Ticker

Natürlich können Sie das Relegationsspiel auch im Live-Ticker verfolgen. Hier verpassen Sie keine Highlights.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare