„Es ist eine Frage der Zeit“

Rückschlag für Löwen in der Champions League - Gerüchte um Star-Rückkehr werden heißer

+
Bogdan Radivojevic (l) von den Rhein-Neckar Löwen setzt sich durch gegen Veszprems Momir Ilic.

Handball-Vizemeister Rhein-Neckar Löwen hat in der Champions League die zweite Niederlage in Folge eingesteckt. Die Mannheimer unterlagen dem ungarischen Topklub KC Veszprem.

Mannheim - Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Vorrunde der Champions League einen schweren Rückschlag im Kampf um eine Spitzenplatzierung einstecken müssen. Der deutsche Handball-Pokalsieger verlor am Mittwoch in eigener Halle gegen den ungarischen Spitzenclub Telekom Veszprém mit 25:29 (13:14) und hat in der Gruppe A nun 10:8 Punkte. Für die Nordbadener war es die dritte Pflichtspiel-Niederlage in Serie.

Während der Partie wurden die Gerüchte bezüglich einer Rückkehr von Uwe Gensheimer angeheizt. „Es ist eine Frage der Zeit, wann die Entscheidung getroffen wird“, sagte Gensheimers Berater Uli Roth in der Halbzeitpause gegenüber Sky. „Uwe würde sehr gerne wieder für die Löwen spielen. Es war vor drei Jahren auch mal besprochen, dass es nach seinem Engagement in Paris zurückgehen könnte.“ Roth erklärte auch, woran der Wechsel aktuell noch hakt,

wie Mannheim24.de* weiter berichtet

.

Vor 3553 Zuschauern in der Mannheimer SAP Arena war Mads Mensah Larsen mit sechs Treffern bester Torschütze der Löwen, die in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel in der Offensive machten, aber viel zu viele klare Möglichkeiten ausließen. Veszpréms Torwart Roland Mikler zeigte schon bis zur Pause elf Paraden.

Nach dem Seitenwechsel überstand der Bundesligist zunächst eine doppelte Unterzahl schadlos und ging sogar mit 15:14 (33.) in Front, doch danach leisteten sich die Löwen zu viele Ballverluste und kassierten Gegentreffer über den Gegenstoß. Veszprém legte ein 21:17 (42.) vor und geriet danach nicht mehr in Gefahr.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare