10.000 Zuschauer in der Tui-Arena

Deutsche Handballer siegen erneut gegen Kroatien

+
Wichtiger Torschütze und Geburtstagskind: Uwe Gensheimer.

Drei Tage nach dem 26:25-Erfolg in Zagreb gewann die deutsche Handball-Nationalmannschaft in Hannover gegen Kroatien 24:23 (11:13). 

Wie war denn die Stimmung in Hannover gut zweieinhalb Monate vor Beginn der EM in Österreich, Norwegen und Schweden?

Ein bisschen Gänsehaut gab es schon deutlich vor dem Anwurf. Die 9967 Fans in der ausverkauften Tui-Arena sangen dem deutschen Kapitän Uwe Gensheimer ein Ständchen. Der Linksaußen wurde passend zum Tag des Handballs 33 Jahre alt.

Inwieweit passte das Spiel zur guten Stimmung?

Es fing für die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) ganz passabel an. Je länger aber die Partie dauerte, desto mehr Probleme hatte die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop mit der aggressiven Deckung der Gäste. Aus einer 6:4-Führung wurde folgerichtig ein 8:10-Rückstand. Es war teilweise ideenlos, was die Gastgeber in der Offensive anboten. Kurz vor der Pause brachte Prokop dann den Melsunger Rückraumschützen Julius Kühn – er verkürzte zumindest mit zwei Treffern von 9:12 auf 11:12.

Wie ging es im zweiten Durchgang weiter?

Erheblich schwungvoller. Paul Drux stellte mit einem Doppelschlag auf 14:14. Die Offensivaktionen der deutschen Mannschaft hatten nun mehr Tiefe. Passend dazu: Der Leipziger Franz Semper kam mit Volldampf – 15:14 (35.). Aus einem Tempogegenstoß resultierte das 16:14 durch Tobias Reichmann (37.). Die starke Phase des DHB-Teams quittierte das Publikum mit kräftigem Beifall. Geht da noch mehr? Na klar. Der frühere Melsunger Johannes Golla nutzte einen Abpraller zum 17:14. Mit einigen Paraden trug der eingewechselte Torwart Dario Quenstedt dazu bei, dass die DHB-Auswahl die Begegnungen gut im Griff hatte.

Wie spannend wurde es?

Sehr spannend. Denn das deutsche Team ließ noch einiges liegen. In der Schlussminute traf erst Kai Häfner zum 24:23. Nach Ablauf der 60 Minuten hielt Quenstedt noch einen Siebenmeter von Matanovic. 

Gab es einen Mann des Nachmittags?

Gensheimer rückte zu seinem Jubeltag natürlich besonders in den Fokus. Und er war mit sechs Treffern auch bester Werfer der DHB-Auswahl. 

Wie viel MT Melsungen steckte denn in der Begegnung?

Fünf aktuelle MT-Profis standen in den Aufgeboten – und sowohl die Deutschen Kühn, Reichmann und Kai Häfner als auch Marino Maric und Domagoj Pavlovic bekamen Einsatzzeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare