26:33 in Ludwigshafen

Zum Heulen: ASV verliert bei den „Eulen“

+
Björn Wiegers (am Ball) traf bei der TSG Friesenheim fünf Mal.

LUDWIGSHAFEN ▪ Ihrer Rolle als „krasser Außenseiter“, wie Trainer Kay Rothenpieler es vor der Partie ausdrückte, sind die Zweitliga-Handballer des ASV Hamm-Westfalen am Samstagabend gerecht geworden.

Vier Tage nach der bitteren 26:34-Heimniederlage gegen den TV Großwallstadt gab es bei der TSG Friesenheim in Ludwigshafen ein 26:33 (14:17). Es war die vierte Niederlage in Serie für die Hammer.

Nach zehn Minuten lagen sie bei den „Eulen“ 4:7 hinten, dann 8:13 (20.). Kurz vor der Pause hieß es gegen den heißen Aufstiegsaspiranten sogar 9:17, doch mit fünf Treffern nacheinander kamen die Gäste bis zur Pause heran. Spannend wurde es in der zweiten Halbzeit aber nicht. Denn der Tabellenzweite zog wieder davon und gewann am Ende ungefährdert.

Positiv war, dass Sebastian Schneider nach seinem Comeback wie Björn Wiegers fünf Mal für die Hammer traf. Ondrej Zdrahala gelangen sechs Tore für den ASV, der am kommenden Mittwoch (19.45 Uhr) den SC DHfK Leipzig in der Westpress-Arena empfängt. ▪ mak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare