Warsteiner Masters: 30 Kreisvereine kämpfen um drei Tickets

+
Bei der Stadtmeisterschaft setzte sich Westönnen gegen Hilbeck (in gelb) durch. Am Samstag sehen sich beide wieder.

KREIS SOEST - Der Auftakt ist gemacht. Mit Oberligist und Titelverteidiger Westfalia Rhynern sowie Bezirksligist TuS Warstein stehen die ersten zwei Teams für die Endrunde des Warsteiners Masters 2014 fest.

Am Wochenende geht es nun aber erst so richtog los. In weiteren sieben Hallen stehen die übrigen 14 Vorrundengruppen auf dem Plan. Nachdem der TV Borgeln am vergangenen Samstag quasi die Vorhut bildete, greifen die Vereine aus dem Fußballkreis Soest jetzt deutlich massiver ins Geschehen ein. Gleich 30 heimische Teams kämpfen in den drei Hallen Werl, Lippetal und Bad Sassendorf um einen der begehrten Plätze für die Endrunde am 26. Januar oder zumindest das Lucky-Loser-Turnier einen Tag zuvor.

„Ich freue mich wieder auf tollen Kombinationsfußball, viele Tore und volle Hallen. Zudem wird es garantiert wieder Überraschungen geben. Das haben wir am vergangenen Wochenende bereits gesehen“, sagt Turnierorganisator Dieter Bethlehem. Besonders bei der Vorrunde in Werl rechnet Bethlehem mit einem ganz engen Ausgang: „Es ist unmöglich vorherzusagen, wer dort das Endrundenticket lösen wird. Dafür kommen sicherlich mindestens fünf Teams infrage. Entscheiden werden Glück, Tagesform und Einstellung.“

Zu den ganz heißen Anwärtern zählen sicherlich SV Hilbeck und A-Liga-Spitzenreiter RW Westönnen, die sich gerade erst um die Werler Stadtmeisterkrone duellierten. Aber auch Preußen TV Werl, TuS Bremen oder der SC Sönnern rechnen sich sicherlich einiges aus.

Was aber auch für unterklassige Teams beim Budenzauber möglich ist, zeigten zum Auftakt in Bönen die Tamilstars aus Dortmund. Der B-Ligist gewann seine Gruppe sogar vor Oberligist Rhynern und zog im weiteren Verlauf ohne Niederlage bis ins Endspiel ein, ehe hier im zweiten Vergleich dann Rhynern im Kampf um das direkte Endrundenticket doch mit 3:0 die Oberhand behielt. „Die Tamilstars haben die Halle verzaubert. Wenn sie spielen, geht immer allen das Herz auf. Jetzt freuen wir uns auf diese Truppe in der Lucky-Loser-Runde in Werl“, sagt Bethlehem begeistert.

Kurzfristige Absage sorgte für Unmut

Weniger gut zu sprechen war der Turnierorganisator auf den VfL Mark, der erst am Freitagabend seine Teilnahme ganz kurzfristig abgesagt hatte. „So etwas finde ich völlig unverständlich und hoffe auf eine Strafe durch den Fußballkreis“, sprach Bethlehem Klartext. Zwar sprang kurzfristig Menden Türk Gücü ein, konnte wegen anderer terminlicher Verpflichtungen aber nur am Samstag mit tun. „Für das nächste Wochenende steht aber alles, es gab keine weiteren Absagen mehr“, freut sich Bethlehem.

Eventuell schon für die Endrunde, ganz sicher dann aber für die 19. Masters-Auflage in 2015 plant Bethlehem mit seinem Team eine interessante Neuerung. Alle Spiele, Tricks und Tore sollen auf Video festgehalten werden. „Wir wollen die Ausschnitte dann zeitnah für alle Fans und Aktiven ins Netz stellen“, kündigt Bethlehem an. - wm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare