Kleiner ASV-Kader verliert in Coburg 25:27

Coburg - Der Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen hat am Samstagabend beim Tabellendritten HSC 2000 Coburg mit 25:27 verloren.

Dass es bei den Hammern langsam auch in personeller Hinsicht wieder aufwärts geht, belegte die Aufwärmphase in der Halle. Denn mit Kapitän Jakob Macke, Savvas Savvas, Markus Fuchs und Dennis Doden waren gleich vier Rekonvaleszenten des ASV beim Anschwitzen mit auf der Platte - für einen Einsatz vorgesehen war keiner von ihnen. So standen anschließend noch gerade zwölf Akteure des ASV auf dem Spielberichtsbogen (darunter Torhüter Patrick Kroemer und Linkshänder Jan Pretzewofsky aus dem Kader der zweiten Mannschaft), da Lars Gudat (Kreuzbandanriss) und Ondrej Zdrahala (krank) die lange Reise nach Coburg erst gar nicht mit angetreten hatten. Entsprechend konzentriert präsentierte sich Pfannenschmidt vor der Partie.

Pfannenschmidts Mannschaft, die wie angekündigt mit dem am kleinen Fingerverletzten Tomas Mrkva im Tor begann, machte ihre Sache gut. Björn Zintel, der auf Rückraum Mitte begann, führte gut Regie, und in der Deckung hatten die Gäste den quirligen Spielmacher Adnan Harmandic zunächst unter Kontrolle. Zwar gingen die Gastgeber schnell mit 2:0 in Führung (3.), doch dann trafen die Hammer gleich viermal in Folge.

Es blieb bis zur Pause ein offenes Match, dem vor allem der nach einem Hammer Time-Out (15.) ins Spiel gekommene Stephan Just nun seinen Stempel aufdrückte. So war die knappe 14:13-Führung des ASV zur Pause nicht unverdient.

Auch nach dem Wechsel blieb es eng. Nach 47 Minuten stand es 20:20. Als der überragende Coburger Florian Billek in der 59. Minute mit seinem elften Treffer das 26:24 erzielte, war die Partie fast schon entschieden. Jan-Lars Gaubatz, bester Hammer, verkürzte kurz darauf zwar noch einmal auf 26:25, doch die letzte Minute spielte der HSC routiniert herunter und kam durch Biller sogar noch zum 27:25-Endstand.

Rubriklistenbild: © Wiemer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare